Hansa Rostock beim VfL Osnabrück zu Gast

Am vierten Spieltag der Saison muss Hansa Rostock beim bislang ungeschlagenen Tabellenzweiten in Osnabrück antreten

17. August 2013, von
Hansa Rostock beim VfL Osnabrück zu Gast
Hansa Rostock beim VfL Osnabrück zu Gast

„Bock ohne Ende“ hat Hansa-Trainer Andreas Bergmann auf das heutige Nord-Derby zwischen Hansa Rostock und dem VfL Osnabrück. Der Tabellenzweite gegen den Tabellenvierten, ein enges Stadion, zwölftausend erwartete Zuschauer und eine tolle Stimmung – „da wird schon ein sehr intensives Spiel auf uns warten“, erklärt Rostocks Cheftrainer, auch wenn er nach dem dritten Spieltag trotz der Tabellenkonstellation noch nicht von einem Top-Duell sprechen mag.

„Ich hoffe, dass wir da unsere Leistung abrufen können“, so Bergmann, „dann kann es wirklich ein intensives und enges Spiel werden.“ Leicht dürfte es für Hansa Rostock nicht werden. Die Gastgeber haben alle drei Ligaspiele zu null gewonnen, zudem in der ersten Runde des DFB-Pokals den Zweitligisten Erzgebirge Aue mit 3:0 aus dem Rennen geworfen. Dass der VfL Osnabrück nach den vielen Abgängen und Neuzugängen im Sommer direkt mit drei Siegen gestartet ist, kommt auch für den Hansa-Trainer „ein bisschen überraschend“. Im oberen Drittel habe er die Osnabrücker mit ihrem gut besetzten Kader aber trotz des Umbruchs durchaus erwartet, so Bergmann.

Was die Torwartfrage betrifft, ist die Entscheidung trotz abgesessener Rot-Sperre von Jörg Hahnel zugunsten von Youngster Johannes Brinkies gefallen. Nachdem sich Hintermannschaft und Torwart eingespielt haben, „macht es keinen Sinn, dass wir eine Umstellung machen“, so Bergmann. Für den Hansa-Trainer gibt es überhaupt wenig Grund, etwas an seiner Startformation zu ändern und so könnte auch in Osnabrück wieder die bekannte Startelf aus den Spielen gegen Elversberg und Stuttgart auflaufen. Auch im Kader gibt es – neben Hahnel – mit dem zurückgekehrten Manfred Starke nur eine Änderung – Bergmann setzt auf Kontinuität.

Etwa 1.500 Hansa-Fans werden ihre Mannschaft am Nachmittag in der Osnatel-Arena an der Bremer Brücke unterstützen. Anpfiff ist um 14:00 Uhr, der NDR überträgt die Partie zwischen Hansa Rostock und dem VfL Osnabrück live im Fernsehen sowie im Internet.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (789)Fußball (738)Sport (1008)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.