Frachtschiff auf Grund gelaufen

Beim Einlaufen in den Rostocker Seehafen trieb am Donnerstagabend ein zypriotisches Frachtschiff nach einem Maschinenausfall in die östliche Böschung des Seekanals – Schlepper brachten es in den Hafen

10. Januar 2014
Frachtschiff auf Grund gelaufen
Frachtschiff auf Grund gelaufen

Am 09.01.2014 gegen 21:25 Uhr lief ein zypriotisches Frachtschiff beim Einlaufen in den Seehafen Rostock auf Grund. Durch einen Maschinenausfall wurde das Schiff manövrierunfähig. Der starke Westwind trieb das ca. 100 Meter lange und 16 Meter breite Fahrzeug auf die östliche Böschung des Seekanals Rostock. Mit Hilfe von zwei Schleppern kam das Schiff frei und wurde zum Seehafen Rostock geschleppt. Personen kamen nicht zu Schaden, es sind keine Betriebsstoffe ausgetreten und keine Lecks entstanden.

Durch die Berufsgenossenschaft Transport und Verkehr wurde ein Weiterfahrverbot ausgesprochen. Am 10.01.2014, im Laufe des Tages, erfolgen weitere Prüfungen sowie die Untersuchung des Unterwasserschiffes durch Taucher.

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Schlagwörter: Schiffsunfall (33)Seehafen (146)Wasserschutzpolizei (80)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.