Hansa Rostock bei der U23 des 1. FSV Mainz 05 zu Gast

Nach fünf Punktspielen ohne Sieg möchte Hansa Rostock zum Abschluss der zweiten englischen Woche gegen die Reserve von Mainz 05 zurück in die Erfolgsspur finden

29. August 2014, von
Hansa Rostock bei der U23 des 1. FSV Mainz 05 zu Gast
Hansa Rostock bei der U23 des 1. FSV Mainz 05 zu Gast

„Die Gesamtsituation ist so, dass wir einen richtig schlechten Start hatten. Das muss man klar und deutlich sagen“, bringt Hansa-Trainer Peter Vollmann den verkorksten Saisonstarrt nach dem 6. Spieltag auf den Punkt. Ein Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen bedeuten aktuell den 17. Tabellenrang – von Aufstiegsrängen ist die Hansa-Kogge weit entfernt.

Über Saisonziele und ob diese noch erreichbar sind, möchte Vollmann jedoch nicht nachdenken. Für ihn heißt es, endlich wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen, möglichst heute schon gegen die Reserve von Mainz 05. Die psychologische Situation der Mannschaft, die Taktik und die Aufstellung – für den Fußballlehrer gibt es gleich drei Baustellen.

Spätestens nach der schwachen Leistung gegen Aufsteiger Sonnenhof Großaspach ist für den Hansa-Trainer klar, dass „das Problemfeld hinter der Mittellinie und nicht vor der Mittellinie liegt“. „Mein Wunsch war ja“, so Vollmann, „dass wir vorwärts verteidigen, dass wir auch hoch verteidigen, aber die Spiele jetzt haben einfach gezeigt, dass wir damit Probleme haben“. Nach 14 Gegentoren sucht er nun nach anderen Verteidigungsformen, „um diese Flut an Gegentoren eindämmen zu können“.

Die vor Saisonbeginn erhoffte Qualität möchte der Trainer seiner Mannschaft trotz der schlechten Bilanz noch nicht absprechen, auch wenn für ihn „jeder im Moment hinter seiner Qualität ist, weil er diese Stresssituation nicht klar bewältigt bekommt“ – überraschenderweise selbst die erfahrenen Ex-Zweitliga-Spieler. „Ich habe schon das Gefühl, wenn wir das Erfolgserlebnis bekommen, dass dann auch wieder die Prozente nach oben gehen.“

Dass Hansa bis zum Ende der Transferperiode am Montag noch einmal aktiv wird und sich personell verstärkt, will Vollmann nicht ausschließen. Angebote kämen reichlich rein, aber alles Spieler, die irgendwo auf dem europäischen Kontinent unterwegs sind und bei denen eine seriöse Beurteilung sehr schwierig sei.

Was den Kader fürs heutige Spiel betrifft, steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Sebastian Pelzer (Probleme im Adduktorenbereich). Sollte der Linksverteidiger nicht fit sein, „müssen wir auch mit der Situation klarkommen, dass wir da möglicherweise einen Spieler hinstellen müssen, der auf dieser Position fremd ist“, so Vollmann.

Schlechte Nachrichten gibt es von Tommy Gruppe, der nach überstandener Kreuzband-OP und monatelangem Ausfall noch einmal unters Messer muss und am Meniskus operiert wird. Der befürchtete Wadenbeinbruch bei Manfred Starke hat sich indes nicht bestätigt, möglicherweise steht der namibische Nationalspieler bereits in ein paar Wochen wieder auf dem Platz.

Was den Gegner betrifft, erwartet Vollmann eine fußballerisch gute, flinke, schnelle Mannschaft, die nach dem 3:1-Auswärtssieg in Dortmund reichlich Selbstvertrauen getankt haben dürfte. Anpfiff zur Partie zwischen Hansa Rostock und der zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 ist heute Abend um 19:00 Uhr.

Bericht vom Spiel Mainz 05 U23 – Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (876)Fußball (821)Sport (1094)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.