Hansa Rostock beim SSV Jahn Regensburg zu Gast

Nach zwei Niederlagen in Folge möchte Hansa Rostock zum Auftakt der zweiten englischen Woche gegen Jahn Regensburg zurück in die Erfolgsspur finden

23. August 2014, von
Hansa Rostock beim SSV Jahn Regensburg zu Gast
Hansa Rostock beim SSV Jahn Regensburg zu Gast

„Für mich hört sich das immer so an, als ob man eine Grippe mit Nivea-Creme behandeln will und das funktioniert eben nicht“, reagiert Hansa-Trainer Peter Vollmann auf die vielen guten Ratschläge, die er derzeit aus allen Richtungen erhält. Einer sage, wir müssen mehr aus 20 Metern schießen, der andere, wir müssen mehr auf Abseits spielen, der Nächste fordere mehr Doppelpässe. Mehr Ecken trainieren, das System ändern – „das sind alles Themen, die auf mich zukommen“, so Vollmann, doch „ganz so einfach ist es auch nicht“.

Die beiden Niederlagen gegen Kiel und Wiesbaden nagen schon an der Mannschaft. In dieser Phase müsse man sich einfach auf mehr Fehler einstellen, so Vollmann, das „hängt auch mit dem Selbstvertrauen der Mannschaft zusammen“.

Nach einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen steht Hansa Rostock derzeit auf dem 15. Tabellenrang. Für die Bayern lief es noch schlechter: Nach dem Auftaktsieg gegen Duisburg kassierte Jahn Regensburg drei Niederlagen und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab. „Wer gewinnt, kann sich richtig freuen“, bestätigt auch der Hansa-Trainer, dass es im Nord-Süd-Duell um einiges geht: „Es wird auf jeden Fall ein Stressspiel auf höchster Ebene.“

Verzichten muss Vollmann neben Mustafa Kucukovic und Tommy Grupe heute auch auf Shervin Radjabali-Fardi, dessen Kreuzbandriss aus dem Pokalspiel am Mittwoch operiert wurde. „Wir hatten Zeit, uns an die Situation zu gewöhnen und damit zu befassen, dass wir umbauen müssen.“ Dies soll mithilfe des eigenen Kaders erfolgen, Neuverpflichtungen sind vorerst nicht geplant. Neben Sebastian Pelzer und Manfred Starke könne sich der Fußballlehrer möglicherweise auch Martin Pett auf dieser Position vorstellen.

Etwa 1.500 Fans werden Hansa Rostock heute Nachmittag beim Gastspiel im Städtischen Jahnstadion unterstützen. Anpfiff zur Partie gegen den SSV Jahn Regensburg ist um 14:00 Uhr, der Bayerische Rundfunk überträgt die Partie live im Fernsehen. In der vergangenen Saison konnten die Rostocker das Hinspiel mit 4:2 für sich entscheiden, in der Rückrunde kam Hansa auswärts nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Bericht vom Spiel Jahn Regensburg – Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (801)Fußball (749)Sport (1019)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.