Hansa Rostock und Zwickau trennen sich 2:2

In der ersten Partie nach der Corona-Zwangspause verspielt Hansa Rostock beim FSV Zwickau eine 2:0-Führung und muss sich mit einem Punkt begnügen

30. Mai 2020, von
Hansa Rostock und Zwickau trennen sich 2:2 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock und Zwickau trennen sich 2:2 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich im ersten Geisterspiel nach der Corona-Zwangspause gegen den FSV Zwickau mit einem 2:2 (0:2) begnügen. Nico Granatowski brachte die Kogge in der 22. Minute per Foulelfmeter in Führung, John Verhoek erhöhte fünf Zeigerumdrehungen später auf 2:0. Nils Miatke gelang im zweiten Durchgang der Anschluss, bevor Elias Huth in der 72. Minute zum Ausgleich traf. Mit 42 Punkten steht die Hansa-Kogge auf dem 10. Tabellenplatz, allerdings mit lediglich zwei Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz.

Ganze 82 Tage ist das letzte Pflichtspiel von Hansa Rostocker her – am 9. März bestritt die Kogge ihr letztes Heimspiel vor der Corona-Zwangspause. Heute waren die Rostocker in Zwickau zu Gast. Bevor der Ball in der GGZ-Arena rollte, gab es die obligatorische Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie.

Im Vergleich zum Heimsieg gegen Braunschweig nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel zwei Änderungen vor. Der Kanadier Adam Straith ersetzt den gesperrten Sven Sonnenberg, für Aaron Opoku steht Nico Granatowski in der Startelf.

Noch keine zwei Minuten sind gespielt, als John Verhoek nach einem langen Ball von Granatowski frei durch ist. Marcus Godinho blockt seinen Schuss jedoch ab. Im Konter nach der anschließenden Ecke wird Hansa-Keeper Markus Kolke von Elias Huth zur ersten Parade gezwungen (2. Minute).

Im Anschluss an eine Nartey-Ecke köpft Max Reinthaler den Ball zielgenau aufs rechte untere Eck, der ehemalige Rostocker Schlussmann Johannes Brinkies taucht jedoch rechtzeitig ab (12. Minute). Nach einem Fehlpass in der Rostocker Hintermannschaft ist Kolke beim Schuss von Leon Jensen zur Stelle (18. Minute).

Nach einer Ecke wird Verhoek von Davy Frick mit dem Arm um den Hals zu Boden gerissen. Frick sieht Gelb und der Unparteiische Patrick Hanslbauer zeigt auf den Punkt. Granatowski verlädt FSV-Torhüter Brinkies und verwandelt den Foulelfmeter sicher rechts unten (22. Minute).

Nur fünf Zeigerumdrehungen später ist es erneut Granatowski, der diesmal für die Vorlage sorgt. Während Ali Odabas die Kugel ins Toraus rollen lassen will, grätscht Granatowski dazwischen. Sein Rückpass in den Sechzehner findet Verhoek, der links unten zum 2:0 einschiebt (27. Minute).

Verhoek scheitert an Brinkies (39. Minute), kurz darauf geht es mit der 2:0-Gästeführung in die Kabinen.

Nach einem Freistoß köpft Julius Reinhardt das Leder in die Arme von Kolke (56. Minute). Vier Zeigerumdrehungen später landet ein Fehlpass von Daniel Hanslik vor den Füßen von Nils Miatke, dem der Anschlusstreffer gelingt.

Brinkies lenkt einen Abschluss von Neidhart über die Latte, auf der Gegenseite landet ein Fallrückzieher von Morris Schröter auf dem Tornetz (62./68. Minute). Dann klingelt es erneut im Rostocker Kasten: Nach einem Gewühl im Rostocker Strafraum landet die Kugel bei Huth, der zum Ausgleich abstaubt (72. Minute).

In der 77. Minute wird Torschütze Verhoek nach einer fragwürdigen Entscheidung mit gelb-rot vom Platz gestellt. Rostock steht in der Schlussphase nur noch zu zehnt auf dem Platz. Die Hausherren können aus der Überzahl jedoch keinen Vorteil ziehen, so dass es am Ende bei einer insgesamt gerechten Punkteteilung bleibt.

Nach einer überzeugenden ersten Halbzeit hat Hansa die Hausherren wieder ins Spiel kommen lassen, den Sieg verschenkt und den Sprung auf den vierten Tabellenrang verpasst. Weiter geht es am Dienstagabend, wenn der – nur zwei Zähler entfernte – Tabellendritte Waldhof Mannheim im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
0:1 Nico Granatowski (22. Minute, Foulelfmeter)
0:2 John Verhoek (27. Minute)
1:2 Nils Miatke (60. Minute)
2:2 Elias Huth (72. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Adam Straith, Max Reinthaler, Julian Riedel
Nico Neidhart (Maximilian Ahlschwede, 70. Minute), Nils Butzen (Kai Bülow, 80. Minute), Nikolas Nartey (Mirnes Pepic, 64. Minute), Lukas Scherff
Daniel Hanslik (Pascal Breier, 80. Minute), Nico Granatowski (Aaron Opoku, 64. Minute), John Verhoek

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (833)Fußball (779)Sport (1050)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.