Gefahrenbremsung nach unerlaubter Gleisüberschreitung

Unbekannte zwangen gestern eine S-Bahn auf der Strecke Güstrow – Rostock durch ihre unerlaubte Gleisüberschreitung zu einer Gefahrenbremsung

11. April 2017
Gefahrenbremsung nach unerlaubter Gleisüberschreitung
Gefahrenbremsung nach unerlaubter Gleisüberschreitung

Wieder kam es durch eine unerlaubte Gleisüberschreitung am gestrigen Nachmittag, den 10.04.2017 gegen 16:30 Uhr zu einer lebensbedrohlichen Gefahrensituation.

Unbekannte überquerten zwischen dem Haltepunkt Kavelstorf und Dalwitzhof (Bahnkilometer 108,4) unerlaubt die Gleise. Während diese die Gleise überschritten, näherte sich die S-Bahn 33463 von Güstrow kommend in Fahrtrichtung Rostock.

Um einen Zusammenprall mit den Personen zu vermeiden, musste der Triebfahrzeugführer eine Gefahrenbremsung einleiten. Nur hierdurch konnte Schlimmeres verhindert werden. Reisende im Zug kamen nicht zu Schaden.

Diesen Sachverhalt möchte die Bundespolizei nochmals zum Anlass nehmen, um auf die besonderen Gefahren im Bahnverkehr hinzuweisen. Die schrecklichen Unfälle in den letzten Monaten in Schwanheide und Boizenburg haben gezeigt, dass ein solches Verhalten nicht immer glimpflich ausgehen muss. Von daher der Appell: „Nutzen Sie die vorgesehenen Übergänge, um sicher an ihr Ziel zu kommen!“

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3578)S-Bahn (88)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.