Graffiti-Schmierereien im IGA Park

Zwei Arbeitsmaschinen, die Fassade des „Ungarischen Hauses“ sowie eine Skulptur von Jo Jastram wurden im IGA Park Rostock durch Graffiti beschmiert – die Polizei sucht Zeugen

6. April 2019
Graffiti-Schmierereien im IGA Park
Graffiti-Schmierereien im IGA Park

Bislang unbekannte Täter verursachten in der Nacht von Freitag zu Sonnabend mehrere Sachbeschädigungen auf dem Gelände des IGA-Parks in Rostock.

Neben zwei Arbeitsmaschinen einer Garten- und Landschaftsbaufirma und der Fassade des „Ungarischen Hauses“ wurde auch die Skulptur „Schiffbauer“ von Jo Jastram mittels Graffiti großflächig beschmiert.

Hierbei dürfte insgesamt ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bereits Spuren vor Ort gesichert.

Zeugen, welche Beobachtungen zum Sachverhalt gemacht haben oder weitere sachdienliche Informationen mitteilen können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdient der Polizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer 0381/4916-1616 oder jede andere Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Graffiti (70)IGA-Park (94)Polizei (3536)Sachbeschädigung (115)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  • Nico sagt:

    Sollen die doch zu Hause an den Wänden oder sogar die Autos von Mama und Papa mit Graffitis besprühen, statt das öffentliche Eigentum zu zerstören. Sollten die / der Täter gefasst werden, sollten diese dann auch vollständig für die Reinigung aufkommen. Eine Schande ist das!

  • Oeli sagt:

    Die sollen nicht fremdes Eigentum beschmieren.Wie wäre es wenn sie mal stundenlang am Strand langlaufen und dort die Abfälle vom letzten Jahr einsammeln.Das ist sinnvoll .Habe ich am Wochenende gemacht obwohl ich im Moment nicht in Rostock lebe.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.