Graffiti: Polizei stellt mutmaßlichen Täter

Sechs Anzeigen wegen illegaler Wandschmierereien innerhalb der letzten 24 Stunden – in der Parkstraße konnte die Polizei einen Rostocker am Tatort stellen

28. Februar 2012
Polizei schnappt Graffitisprayer in der Parkstraße
Polizei schnappt Graffitisprayer in der Parkstraße

Beschmierte oder besprühte Gebäude sind für Eigentümer ärgerlich. Aber es sind nicht „Narrenhände“, die die Wände beschmieren, denn bei den illegal aufgebrachten Graffitis handelt es sich um Straftaten.

Gleich sechs Anzeigen wegen Sachbeschädigung durch Farbschmierereien wurden innerhalb der letzten 24 Stunden bei der Rostocker Polizei erstattet.

Einen 27-Jährigen konnte die Polizei in der letzten Nacht stellen. Er hatte am 28.01.2012 gegen 01:00 Uhr mit zwei noch unbekannten Tätern die Unterführung der S-Bahn in der Parkstraße mit einem insgesamt 14 Meter langen Graffiti besprüht. Nach einem Zeugenhinweis konnte die Polizei den Rostocker noch am Tatort stellen. Die Ermittlungen zu seinen beiden Komplizen dauern an.

Ob weitere Sachbeschädigungen, z.B. Graffitis an einem Wohnhaus in der Doberaner Straße, auf einem Baucontainer im Krischanweg oder am Gebäude eines Einkaufsmarktes in der Hans-Sachs-Allee, auch auf das Konto des gestellten Tatverdächtigen gehen, muss im Rahmen der Ermittlungen geklärt werden.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Graffiti (83)Polizei (3849)Sachbeschädigung (131)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.