Hansa Rostock besiegt Mainz 05 II mit 1:0

Heimsieg! Benyamina erlöst Hansa und schießt die Rostocker gegen die Reserve des 1. FSV Mainz 05 auf einen Nichtabstiegsplatz

28. November 2015, von
Hansa Rostock besiegt die U23 von Mainz 05 mit 1:0 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt die U23 von Mainz 05 mit 1:0 (Foto: Archiv)

Befreiungsschlag für Hansa Rostock: Nach 13 Spielen ohne Sieg erlöst Soufian Benyamina die Hansa-Fans kurz vor dem Schlusspfiff und trifft nach schöner Vorarbeit von Marcel Ziemer in der 87. Minute zum 1:0-Endstand. Mit 18 Punkten können sich die Rostocker nach dem 18. Spieltag von den Abstiegsplätzen lösen und stehen wieder knapp über dem Strich.

Gut 7.000 Zuschauer sehen im heimischen Ostseestadion eine im Vergleich zur Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt auf einer Position veränderte Rostocker Startelf. Christian Dorda muss heute auf der Bank Platz nehmen, die Linksverteidigerposition besetzt Michael Gardawski. Dafür steht Marcel Gottschling heute von Beginn an auf dem Platz. Ebenfalls auf der Bank sitzt Torjäger Marcel Ziemer, der nach auskurierter Verletzung erstmals seit Mitte August wieder zum Kader gehört.

Schrecksekunde für Hansa in der 14. Minute: Nach einer Flanke von links knallt ein Schuss von Devante Parker an den Pfosten. Auf der Gegenseite faustet der Mainzer Keeper Jannik Huth den Ball nach einem Hansa-Freistoß aus der Gefahrenzone (24. Minute). Offensiv läuft bei Hansa wieder einmal wenig zusammen, die Mainzer haben mehr Ballbesitz, torgefährlich werden die Gäste jedoch ebenfalls nicht.

Ziemlich überraschend zappelt das Leder kurz vor dem Pausenpfiff dann doch noch im Netz der Gäste. Marco Kofler drückt den Ball nach einem Andrist-Freistoß über die Linie, doch der Unparteiische Tim-Julian Skorczyk gibt das Tor nicht (45. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften nach zähen 45 Minuten mit dem Stand von 0:0 zum Pausentee.

Hansa-Trainer Karsten Baumann startet mit Soufian Benyamina (für Julius Perstaller) im Sturm in den zweiten Durchgang. Nach einem Eckball von Stephan Andrist kommt Benyamina zum Kopfball, Jannik Huth kann jedoch klären (50. Minute).

Nach einem klaren Abseitstreffer der Gäste durch Lucas Höler (55. Minute) feiert Marcel ‚Cello‘ Ziemer (für Stephan Andrist) sein lang erwartetes Comeback. Nachdem Benyamina aus kurzer Distanz an Jannik Huth scheitert, rutscht Ziemer im Nachsetzen in den Mainzer Schlussmann (64. Minute).

In der 87. Minute erlöst Soufian Benyamina dann endlich die Hansa-Fans. Nach einer passgenauen Ziemer-Flanke von links drückt Benyamina den Ball per Kopf zum 1:0-Endstand über die Linie.

Spielerisch konnten die Rostocker nicht wirklich überzeugen, aber das Ergebnis stimmt und mit 18 Zählern steht die Baumann-Truppe einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde zumindest wieder über dem Strich – wenn auch nur aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der zweiten Mannschaft von Werder Bremen. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am kommenden Samstag, wenn die Rostocker beim Halleschen FC zu Gast sind.

Tore:
1:0 Soufian Benyamina (87. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Matthias Henn, Dennis Erdmann, Michael Gardawski
Maik Baumgarten, Marco Kofler (Kai Schwertfeger, ab 84. Minute)
Stephan Andrist (Marcel Ziemer, ab 59. Minute), Marcel Gottschling
Tobias Jänicke, Julius Perstaller (Soufian Benyamina, ab 46. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (788)Fußball (737)Sport (1007)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.