Körperverletzung im Regionalzug Rostock - Bad Doberan

Ein 29-Jähriger wurde am Freitagabend im Regionalzug von Rostock nach Bad Doberan von einem mehrfach vorbestraften Täter geschlagen und dabei im Gesicht verletzt

23. Januar 2016
Körperverletzung im Regionalzug Rostock - Bad Doberan
Körperverletzung im Regionalzug Rostock - Bad Doberan

Am Freitagabend gegen 20:30 Uhr wurde die Bundespolizei in Rostock durch die Notfallleitstelle Berlin telefonisch über eine Körperverletzung im Regionalzug von Rostock nach Bad Doberan informiert.

Ein 21-jähriger Deutscher hatte sein 29-jähriges deutsches Opfer zunächst verbal attackiert und mit einem Messer gedroht. Dann schlug er mehrfach auf das Gesicht des Mannes ein. Hierbei zog sich der Geschädigte Gesichtsverletzungen zu.

Durch eine durch die Bundespolizei zur Unterstützung angeforderte Streife der Landespolizei konnte der Täter festgenommen werden, bevor das Messer zum Einsatz kam.

Der Geschädigte wurde wegen seiner Gesichtsverletzungen im Krankenhaus Bad Doberan ambulant behandelt und konnte kurz darauf entlassen werden.

Bei dem Täter wurde ein Atemalkohol von 1,7 Promille festgestellt. Eine Überprüfung des Mannes ergab, dass dieser mehrfach vorbestraft ist. Er wurde durch die Streife der Bundespolizei zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (285)Bad Doberan (16)Körperverletzung (241)Polizei (3781)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.