Black Watch beschließt Kreuzfahrtsaison 2012

Ein Kreuzliner auf Weihnachtsmarkttour macht zum meteorologischen Winteranfang noch einmal im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde fest

1. Dezember 2012, von
Kreuzfahrtschiff
Kreuzfahrtschiff Black Watch

Es hätte ja fast geklappt. Aber dann haben sich die beiden Gegensätze Kreuzfahrtschiff und Schnee doch nicht in Warnemünde getroffen. Trotz Regen und Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt hat sich der Schnee zum heutigen meteorologischen Winteranfang dann doch nicht aus der Deckung gewagt. Dafür hatte ein Kreuzfahrtschiff am Passagierkai festgemacht. Ungewöhnlich, denn die meisten Urlaubsschiffe haben sich in die wärmeren südlichen Meere zurückgezogen. Zwei Monate nachdem die AIDAblu als letzte aus Warnemünde ausgelaufen war, wurde die Winterruhe des Kreuzfahrtterminals für die 205 Meter lange Black Watch der englischen Reederei Fred Olsen unterbrochen. Nein, sie befand sich nicht auf Polarexpedition, sondern auf Weihnachtsmarkttour durch die Ostsee.

655 vornehmlich britische Passagiere haben sich am 22. November auf die Reise begeben. Start- und Endpunkt ist die südenglische Hafenstadt Southampton. Auf ihrer thematischen Kreuzfahrtreise „Baltic Christmas Markets“ stehen auch die vorweihnachtlich geschmückten Städte Kopenhagen, Tallinn, Kiel und St.Petersburg auf dem Programm und heute der Rostocker Weihnachtsmarkt.

„Das ist das erste Kreuzfahrtschiff, das wir zu so einem späten Zeitpunkt im Jahr in Warnemünde begrüßen können“, sagt Ulrich Bauermeister, Geschäftsführer der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH und ergänzt: „Hier liegt noch ein großes Potenzial. Es wäre schön, wenn es der beteiligten Wirtschaft und uns gelingen würde, zukünftig noch mehr Passagierschiffe im Herbst und Winter an unsere sehr gut geeigneten, aber auch teuren Hafenanlagen in Warnemünde zu holen. Mit dieser Saisonverlängerung wären die Anlagen über das Jahr besser ausgelastet. Davon profitieren würde auch in erheblichem Umfang die lokale Wirtschaft.“

Mit 181 Anläufen von 40 Hochseekreuzfahrtschiffen navigiert der Passagierhafen Rostock-Warnemünde auch 2012 wieder an der Spitze aller deutschen Kreuzfahrthäfen. 25 internationale Reedereien hatten den bei Passagieren und Besatzungsmitgliedern beliebten Kreuzfahrthafen in der südlichen Ostsee in ihre Routenplanung als Basishafen oder Ausgangspunkt für Ausflüge in die Hansestadt, das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern und in die deutsche Hauptstadt Berlin aufgenommen.

Fotos vom Kreuzfahrtschiff Black Watch in Warnemünde:

Schlagwörter: Black Watch (3)Kreuzfahrtschiff (177)Kreuzfahrtterminal (69)Warnemünde (933)Weihnachtsmarkt (64)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.