Lichtwoche 2020 – kontaktlos durch den Corona-Lockdown

Trotz Corona-Pandemie findet die Rostocker Lichtwoche vom 2. bis zum 7. November 2020 statt – an mehr Standorten, allerdings ohne Rahmenprogramm, Lasershow und Feuerwerk

1. November 2020, von
Die Rostocker Lichtwoche findet trotz Corona-Pandemie vom 2. bis zum 7. November 2020 statt (Foto: Archiv)
Die Rostocker Lichtwoche findet trotz Corona-Pandemie vom 2. bis zum 7. November 2020 statt (Foto: Archiv)

Wegen der großen Resonanz wird die Rostocker Lichtwoche bis zum 14. November 2020 verlängert. Die Lichtinstallationen in der Innenstadt erstrahlen täglich von 16 bis 21 Uhr (am Rathaus ab 17 Uhr).

Obwohl Deutschland morgen geschlossen in den zweiten Corona-Lockdown geht, starten die Rostocker Stadtwerke ihre traditionelle Lichtwoche. In Pandemie-Zeiten sieht diese jedoch anders aus als in den Vorjahren. Auf die meisten Programmpunkte muss in diesem Jahr verzichtet werden.

Lichtinstallationen an acht Standorten

Im Mittelpunkt der Rostocker Lichtwoche steht auch in diesem Jahr der Universitätsplatz. Hier sollen die Fassaden vom Barockssal bis zum Uni-Hauptgebäude in ein farbiges Lichtermeer getaucht werden. Gleich um die Ecke, im Klosterhof und -garten, werden die leuchtenden Eisbären und Pinguine aufgestellt.

Insgesamt gibt es zwischen Neuem Markt und Kröpeliner Tor sechs illuminierte Standorte in der Innenstadt. Mit dabei sind in diesem Jahr auch die Kunsthalle, die aufgrund der Bauarbeiten nur von der Schwanenteich-Seite aus beleuchtet wird, sowie der Warnemünder Leuchtturm.

Rostocker Lichtwoche 2020 am Kröpeliner Tor
Rostocker Lichtwoche 2020 am Kröpeliner Tor

Kontaktlose Lichtwoche

Nicht als Veranstaltung, sondern „als öffentliche Ausstellung“ findet die Rostocker Lichtwoche 2020 statt, erklären die Stadtwerke ihr Konzept in Corona-Zeiten. Alle Programmpunkte mit direktem Besucherkontakt müssen in diesem Jahr entfallen. Es gibt weder Laternenwärterführungen oder einen Glühweinverkauf noch ein künstlerisches Programm. Lediglich das Benefizkonzert der Nachwuchskünstler der Young Academy Rostock wird stattfinden, allerdings nur online per Livestream – am 5. November ab 18 Uhr.

Auch auf die Lasershow am Freitag und das traditionelle Abschlussfeuerwerk am Samstag muss verzichtet werden, da hier die Abstände unmöglich einzuhalten sind.

Wenn ihr die Lichtwoche besuchen möchtet, beachtet bitte die AHA-Regeln und denkt an die neuen Kontaktbeschränkungen, die ab morgen gelten: Treffen dürfen sich höchstens zehn Personen aus nicht mehr als zwei Hausständen.

Unterstützung für Vereine

Auch wenn es in diesem Jahr keine Einnahmen aus dem Heißgetränke- und Kartenverkauf gibt, wollen die Stadtwerke Vereine mit einer Spendensumme unterstützen. Bewerbungen sind bis zum 5. November über die Website der Stadtwerke möglich.

Standorte der Rostocker Lichtwoche 2020:

  • Rathaus Rostock
  • Steintor
  • St.-Marien-Kirche zu Rostock
  • Universitätsplatz
  • Klosterhof/Klostergarten
  • Kröpeliner Tor
  • Kunsthalle Rostock
  • Leuchtturm Warnemünde

Fotos von der Rostocker Lichtwoche 2020:

Video von der Lichtwoche 2020 in Rostock:

Schlagwörter: Coronavirus (84)Kröpeliner Tor (40)Kunsthalle (92)Leuchtturm (79)Lichtwoche (26)Marienkirche (42)Rathaus (92)Stadtwerke (38)Steintor (3)Universitätsplatz (88)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.