„Die Chinesische Nachtigall oder die Macht der Musik“

Märchen von Hans Christian Andersen für Kinder im Volkstheater Rostock

19. Dezember 2010, von
Jörg Schulze erzählt das Märchen "Die Chinesische Nachtigall" von Hans Christian Andersen im Ateliertheater
Jörg Schulze erzählt das Märchen "Die Chinesische Nachtigall" von Hans Christian Andersen im Ateliertheater

Wundervoll, was man im Volkstheater alles erleben kann. Da wird das kleine Ateliertheater zum chinesischen Kaiserreich mit Wald, Wiese, See und natürlich einem prunkvollen Kaiserhof.

Und nur ein Schauspieler, Jörg Schulze, schlüpft in alle Rollen, die nötig sind, um „Die Chinesische Nachtigall oder die Macht der Musik“ zu erzählen. Das Märchen von Hans Christian Andersen wurde von Annette Geller und Gudrun Skupin bearbeitet und hat nicht gerade wenig Rollen.

Gleich einen ganzen internationalen Hofstaat mit Haushofmeister, Speise-, Tanz-, Wein-, Kleider-, Turm- und Bademeister sowie dem Küchenpersonal verkörpert Jörg Schulze und nicht zu vergessen den chinesischen Kaiser höchstselbst.

im Sockenzimmer des kaiserlichen Hofes
im Sockenzimmer des kaiserlichen Hofes

Der will unbedingt die Nachtigall haben, von der er in einem Buch gelesen hat und die bei ihm im Reich leben soll. Also beauftragt er seinen Haushofmeister, sie an seinen Hof zu holen.

Das Schöne an der Inszenierung von Sonja Hilberger ist, dass die Besucher den Haushofmeister nicht nur bei der Suche nach der Nachtigall beobachten, sondern ihn auch dabei begleiten können.

am See im Ateliertheater
am See im Ateliertheater

Doch bevor es losgeht, muss erst einmal geklärt werden, wie eine Nachtigall überhaupt aussieht. Die Kinder wissen natürlich, dass sie nach einem Vogel Ausschau halten müssen.

Und so lassen sie sich auch nicht vom Muhen der Kühe, dem Quaken der Frösche und dem Ruf des Kuckucks täuschen, als sie durch die Wiesen, am See entlang oder in den Wald hinein streifen, die alle im Ateliertheater entstanden sind.

Schließlich entdecken sie den begehrten Vogel. Am Gesang haben sie ihn erkannt, der an der E-Gitarre von Andreas Schaake intoniert wird. Aber ob die Nachtigall auch mit an den kaiserlichen Hof kommt? „Mein Gesang klingt hier draußen am besten“, sagt sie für all jene, die genau hinhören. „Aber wenn der Kaiser es wünscht, mit dem größten Vergnügen.“

Kinder tanzen im Ateliertheater beim Märchen "Die Chinesische Nachtigall"
Kinder tanzen im Ateliertheater beim Märchen "Die Chinesische Nachtigall"

Wie es der Nachtigall am kaiserlichen Hof ergeht und ob selbst der Kaiser wirklich immer alles bekommt, was er haben will – das könnt ihr am besten selbst in einer Vorstellung erleben. Besonders den jüngeren Theaterbesuchern ab vier Jahren sei diese sehr gelungene Inszenierung ans Herz gelegt.

Es ist toll, wie das kurzweilige Theaterstück ohne aufwendiges Bühnenbild und prachtvolle Kostüme die Fantasie der kleinen Zuschauer beflügelt und sie aktiv in die Handlung einbindet.

Kinder verfolgen gespannt dem Theaterstück
Kinder verfolgen gespannt dem Theaterstück

Auch noch nach der Vorstellung kommt die sechsjährige Lilly nicht aus dem Staunen heraus. „Wie der das alles allein gemacht hat?“, fragt sie sich, als sie mit ihrer Kindergartengruppe bereits wieder im Foyer stehen. Auch Nele und Emil, beide fünf Jahre alt, sind noch hin und weg. „Schööön!“ fanden die beiden ihren Theaterbesuch, vor allem das Tanzen hat sie begeistert.

In diesem Jahr kann „Die Chinesische Nachtigall oder die Macht der Musik“ noch einmal am 23. Dezember im Ateliertheater im Großen Haus des Volkstheaters besucht werden. Dann wieder am 5., 11., 12., 27., 30. und 31. Januar sowie am 27. Februar.

Schlagwörter: Kinder (165)Märchen (20)Theater (203)Volkstheater (244)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.