Brandtoter in Rostock - kein Fremdverschulden

Der am Freitagabend auf einer Parkbank in Rostock verbrannte Mann konnte als 62-jähriger Obdachloser identifiziert werden – Anhaltspunkte für eine Straftat liegen bislang nicht vor

28. April 2015
Brandtoter in Rostock - kein Fremdverschulden
Brandtoter in Rostock - kein Fremdverschulden

Am 24.04.2015 gegen 22:00 Uhr informierten Zeugen die Rostocker Rettungsleitstelle über eine auf einer Parkbank am Friedrich-Engels-Platz in der Rostocker Steintor-Vorstadt sitzende brennende Person.

Zu Hilfe eilende Zeugen konnten die Flammen löschen, der Mann verstarb dennoch vor Ort an seinen schweren Verletzungen.

Mit Hilfe kriminaltechnischer Untersuchungen konnte das Opfer nun als ein 62-jähriger Rostocker aus dem Obdachlosenmilieu identifiziert werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Rostock und den Ergebnissen der am gestrigen Tage stattgefundenen Obduktion gibt es keine Anhaltspunkte für eine Straftat.

Die genaue Todesursache wird jedoch erst feststehen, wenn das toxikologische Gutachten vorliegt.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Feuer (382)Feuerwehr (429)Leichen (35)Polizei (3532)Steintor-Vorstadt (6)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.