Randalierer im Hansaviertel gestellt

Die Polizei konnte am frühen Sonntagmorgen vier Tatverdächtige stellen, die im Rostocker Hansaviertel Graffiti gesprüht, Außenspiegel beschädigt und eine Schaufensterscheibe eingeworfen haben sollen

24. September 2017
Randalierer im Hansaviertel gestellt
Randalierer im Hansaviertel gestellt

Am frühen Sonntagmorgen gingen fast zeitgleich verschiedene Anrufe zu einer Personengruppe in der Einsatzzentrale der Polizei in Rostock ein. Die Anrufer informierten über den Notruf zu verschiedene Sachbeschädigungen im Bereich des Hansaviertels. Die Palette der gemeldeten Taten reichte von Graffiti über das Abtreten von Pkw-Spiegeln bis zum Einwerfen von Schaufensterscheiben.

Die sofort eingesetzten Polizeikräfte konnten anhand der vorliegenden Personenbeschreibung vier Tatverdächtige im Alter von 17 bis 22 Jahren stellen.

Sie stehen im Verdacht, an zumindest fünf Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigt zu haben. Daneben wurden von der Gruppe verschiedene Graffiti auf Hauswände gesprüht. In einem Fall soll die Gruppe eine Bierzeltgarnitur in die Schaufensterscheibe eines Imbisses geworfen haben. Die Prüfungen zu möglichen weiteren Taten sowie zum Gesamtschaden dauern an.

Zeugen, die dazu mögliche Feststellungen getroffen haben, wenden sich bitte an die Polizei. Hinweise dazu werden erbeten an das Polizeihauptrevier in Rostock-Reutershagen unter 0381 49160 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3428)Reutershagen (122)Vandalismus (53)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.