Rollstuhlfahrer angefahren und verletzt

Ein Rollstuhlfahrer wurde in Rostock angefahren und verletzt – der flüchtige Pkw-Fahrer wurde mit einem Atemalkoholwert von 2,21 Promille gestellt

29. August 2020
Rollstuhlfahrer angefahren und verletzt
Rollstuhlfahrer angefahren und verletzt

Am Freitagnachmittag ereignete sich Am Strande in Rostock ein Verkehrsunfall bei dem ein Rollstuhlfahrer nach einem Zusammenstoß mit einem PKW schwer verletzt wurde.

Der 48-jährige deutsche Rollstuhlfahrer wollte die Fahrbahn an der Fußgängerampel am Kanonsberg bei Grün überqueren. Der 62-jährige deutsche Unfallverursacher fuhr nach zahlreichen Zeugenaussagen bei rotem Ampellicht über die Kreuzung und erfasste dabei den Rollstuhlfahrer.

Dennoch setzte der PKW-Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der flüchtige Fahrzeugführer konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen der Polizei aufgegriffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,21 Promille, sodass eine Blutprobenentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde.

Der Rollstuhlfahrer wurde zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Südstadt Rostock gebracht. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde die Dekra hinzugezogen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (286)Polizei (3829)Unfall (643)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.