Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt trennen sich 1:1

Frühe Führung, Ausgleich und ein gehaltener Elfmeter – Hansa Rostock teilt sich im letzten Auswärtsspiel der Saison die Punkte mit Rot-Weiß Erfurt

3. Mai 2014, von
Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt trennen sich 1:1
Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt trennen sich 1:1

Hansa Rostock trennt sich im letzten Auswärtsspiel der Saison mit einem 1:1 (1:1)-Remis von Rot-Weiß Erfurt. Max Christiansen brachte die Rostocker durch ein frühes Tor in Führung, Carsten Kammlott sorgte in der 20. Minute für den Ausgleich der Hausherren. In der zweiten Hälfte konnte Hansa-Keeper Jörg Hahnel einen Elfmeter abwehren, sodass es nach 90 Minuten beim Pausenstand bleibt. Mit 48 Punkten verweilt Hansa Rostock nach dem vorletzten Spieltag weiter auf dem 12. Tabellenplatz.

9.500 Zuschauer, darunter etwa 1.500 – heute betont leise – Hansa-Anhänger, sehen am Samstagnachmittag im Steigerwaldstadion eine im Vergleich zum Spiel gegen RB Leipzig leicht veränderte Rostocker Anfangsformation. Für Halil Savran und David Blacha kehren der zuletzt gesperrte Manfred Starke sowie Max Christiansen in die Startelf zurück. Robin Krauße übernimmt an diesem Nachmittag die Rechtsverteidigerposition, während Noël Alexandre Mendy die offensive Außenbahn auf dieser Seite besetzt.

Max Christiansen (Hansa Rostock) freut sich über seinen Führungstreffer gegen Rot-Weiß Erfurt
Max Christiansen (Hansa Rostock) freut sich über seinen Führungstreffer gegen Rot-Weiß Erfurt

Hansa Rostock erwischt einen Start nach Maß und lässt seine Fans bereits nach 90 Sekunden jubeln. Marco Engelhardt wehrt einen Schuss von Noël Alexandre Mendy ab, der Ball landet dabei jedoch vor den Füßen von Youngster Max Christiansen, der die Kugel aus 20 Metern zur Führung ins linke untere Eck drischt (2. Minute).

Gegen verunsicherte Hausherren hat Rostock gute Chancen zum Führungsausbau. Nach einem Rückpass von Mendy klärt Niklas Kreuzer im Torraum einen Schuss von Starke (7. Minute). Eine Zeigerumdrehung später scheitert Julian Jakobs nach Vorlage von Nikolaos Ioannidis erst an RWE-Keeper Philipp Mickel Klewin, bevor er nach reichlich Durcheinander in der Erfurter Hintermannschaft den rechten Pfosten trifft.

Auf der Gegenseite hat Hansa-Keeper Jörg Hahnel keine Probleme, als Carsten Kammlott es nach einem Rückpass per Volleyschuss vom Elfmeterpunkt aus probiert (18. Minute).

Nach einem Mißverständniss zwischen Steven Ruprecht und Jörg Hahnel (Hansa Rostock) gleicht Carsten Kammlott (Rot-Weiß Erfurt) zum 1:1 aus
Nach einem Mißverständniss zwischen Steven Ruprecht und Jörg Hahnel (Hansa Rostock) gleicht Carsten Kammlott (Rot-Weiß Erfurt) zum 1:1 aus

Zwei Minuten später rächt es sich dann jedoch, dass Hansa seine Chancen zum Führungsausbau nicht nutzen konnte. Nach einem Missverständnis zwischen Jörg Hahnel und Steven Ruprecht klaut Kammlott dem Rostocker Innenverteidiger die Kugel vom Fuß, umkurvt den Rostocker Schlussmann und schiebt zum 1:1-Ausgleich ins linke untere Eck ein (20. Minute).

Nach einem Freistoß klärt RWE-Schlussmann Klewin einen Versuch von Mendy per Faustabwehr (28. Minute). Die Gastgeber sind der Führung in dieser Phase jedoch näher als die Rostocker. Erst köpft Jonas Nietfeld den Ball nach einer Flanke von Rafael Czichos knapp am Kasten vorbei (29. Minute), dann scheitert er nach einer Ecke an Hahnel (35. Minute). Nachdem Nietfeld den Ball auch in der Nachspielzeit übers Gehäuse schießt, verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 1:1 zum Pausentee.

Jörg Hahnel (Hansa Rostock) hält den schwach getretenen Strafstoß von Nils-Pfingsten Reddig (Rot-Weiß Erfurt)
Jörg Hahnel (Hansa Rostock) hält den schwach getretenen Strafstoß von Nils-Pfingsten Reddig (Rot-Weiß Erfurt)

Kurz nach dem Seitenwechsel landet ein von Nils Pfingsten-Reddig aus 25 Metern direkt ausgeführter Freistoß am rechten Außennetz (47. Minute). Danach verflacht die Partie jedoch zunehmend, Torraumszenen bekommen die Zuschauer nur noch selten zu sehen.

In der 68. Minute pariert Hahnel einen Schuss von Kevin Möhwald, auf der Gegenseite muss sich Schlussmann Klewin bei einem Heber von Christiansen strecken (72. Minute). In der 76. Spielminute wird Christopher Drazan im Rostocker Sechzehner von Robin Krauße gestoppt. Es folgt der in dieser Saison fast schon obligatorische Strafstoß gegen Hansa. Jörg Hahnel kann den von Pfingsten-Reddig nur schwach getretenen Elfmeter jedoch parieren. Nachdem RWE-Keeper Klewin in der 85. Minute einen Distanzschuss von Jakobs übers Tor lenken kann, bleibt es schließlich bei der gerechten Punkteteilung.

Hansa-Interimstrainer Dirk Lottner (rechts) muss nach dem Saisonende wohl Platz für Peter Vollmann machen
Hansa-Interimstrainer Dirk Lottner (rechts) muss nach dem Saisonende wohl Platz für Peter Vollmann machen

Weiter geht es für Hansa Rostock am nächsten Samstag, wenn der SV Wehen Wiesbaden am letzten Spieltag der Saison in der DKB-Arena zu Gast ist. Im Hinspiel konnten sich die Rostocker Anfang Dezember mit 3:1 durchsetzen und sich damit den Relegationsplatz erobern.

Tore:
0:1 Max Christiansen (2. Minute)
1:1 Carsten Kammlott (20. Minute)

Besondere Vorkommnisse:
Jörg Hahnel hält einen Strafstoß von Nils Pfingsten-Reddig (76. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Robin Krauße (Denis Srbeny, ab 80. Minute), Denis-Danso Weidlich, Steven Ruprecht, Shervin Radjabali-Fardi
Max Christiansen, Sascha Schünemann (Milorad Pekovic, ab 46. Minute)
Noël Alexandre Mendy, Manfred Starke (Mustafa Kucukovic, ab 70. Minute)
Julian Jakobs, Nikolaos Ioannidis

Fotos: Frank Steinhorst

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (801)Fußball (749)Sport (1019)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.