Hansa Rostock unterliegt RB Leipzig mit 0:1

Die Hansa-Kogge kann zuhause einfach nicht mehr gewinnen und muss sich den „Roten Bullen“ Leipzig nach Foulelfmeter mit 0:1 (0:1) geschlagen geben

26. April 2014, von
Hansa Rostock unterliegt RB Leipzig mit 0:1
Hansa Rostock unterliegt RB Leipzig mit 0:1

Hansa Rostock wartet weiter auf den ersten Heimsieg des Jahres. Die Hansestädter mussten sich am Samstagnachmittag im Ostduell den „Roten Bullen“ Leipzig mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Nach einem Foul von Steven Ruprecht an Dominik Kaiser sorgte Gäste-Kapitän Daniel Frahn in der 44. Spielminute per Foulelfmeter für die Entscheidung. Mit 47 Punkten rutscht Hansa Rostock nach dem 36. Spieltag auf den 12. Tabellenplatz ab – acht Punkte Rückstand lassen den zur DFB-Pokal-Teilnahme berechtigenden vierten Platz endgültig unerreichbar werden. RB Leipzig hingegen kann mit vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz am nächsten Samstag gegen Saarbrücken den direkten Aufstieg besiegeln.

14.200 Zuschauer, darunter gut 1.000 RB-Anhänger, sehen am Samstagnachmittag in der DKB-Arena eine im Vergleich zum Sieg gegen Wacker Burghausen leicht veränderte Rostocker Anfangsformation. Für den gesperrten Manfred Starke sowie für Max Christiansen kehren Halil Savran und Julian Jakobs in die Startelf zurück.

Analog zum Hinspiel finden sich die lautstarken Hansa-Fans erst sieben Minuten nach dem Anpfiff auf der Südtribüne ein, um so ihre Abneigung gegenüber dem Geschäftskonzept des Projektes RasenBallSport Leipzig zum Ausdruck bringen. Viel verpassen sie nicht, denn Shervin Radjabali-Fardi blockt an der Strafraumgrenze einen Schuss von Joshua Kimmich (3. Minute) und entschärft so die erste gute Chance der Leipziger. Die Gäste haben von Beginn an mehr Spielanteile, können sich gegen kompakt stehende Rostocker jedoch kaum zwingende Chancen herausarbeiten.

Nikolaos Ioannidis (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Sebastian Heidinger (RB Leipzig)
Nikolaos Ioannidis (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Sebastian Heidinger (RB Leipzig)

Aufseiten der Hausherren scheitert David Blacha nach einem Rückpass von Noël Alexandre Mendy an RB-Keeper Fabio Coltorti, Tim Sebastian hatte den Schuss zuvor noch abgefälscht (14. Minute). Im direkten Gegenzug köpft Yussuf Poulsen den Ball nach einer Ecke aufs Rostocker Tor – der Aufsetzball stellt Hansa-Keeper Jörg Hahnel jedoch nicht vor Probleme. Kurz darauf erläuft sich Nikolaos Ioannidis einen langen Ball, zögert dann jedoch etwas zu lange und wird von Sebastian Heidinger abgedrängt (17. Minute).

Hahnel hält seine Mannschaft im Spiel und lenkt nach einer Ecke erst einen Poulsen-Kopfball um den Pfosten (21. Minute), bevor er mit toller Reaktion einen Kopfball von RB-Kapitän Daniel Frahn mit den Fingerspitzen über den Querbalken befördert (39. Minute).

Ein Foulelfmeter sorgte im Spiel Hansa Rostock - RB Leipzig für die Entscheidung
Ein Foulelfmeter sorgte im Spiel Hansa Rostock - RB Leipzig für die Entscheidung

Kurz vor dem Pausenpfiff übersieht Steven Ruprecht den von hinten heraneilenden Dominik Kaiser und bringt ihn im Sechzehner zu Fall – die Unparteiische Bibiana Steinhaus zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Daniel Frahn lässt sich diese Chance nicht entgehen und lupft den Ball über den abtauchenden Hahnel eiskalt in die Tormitte (44. Minute). Mit der 1:0-Gästeführung verabschieden sich die Mannschaften in die Pause, die einige Hansa-Anhänger leider wieder einmal zu Ausschreitungen nutzen.

Mit der Führung im Rücken gehen es die Gäste nach dem Seitenwechsel ruhiger an, lassen den Hausherren dabei aber wenig Raum fürs Spiel nach vorne, sodass Strafraumszenen vorerst auf beiden Seiten Mangelware bleiben.

David Blacha (Hansa Rostock) scheitert an Keeper Fabio Coltorti (RB Leipzig)
David Blacha (Hansa Rostock) scheitert an Keeper Fabio Coltorti (RB Leipzig)

In der 65. Minute fällt Nikolaos Ioannidis im Duell mit Anthony Jung kurz vor der Strafraumgrenze, doch es gibt weder Freistoß geschweige denn den erhofften Elfmeter. Auf der Gegenseite schießt Frahn den Ball aus zehn Metern rechts am Kasten vorbei (71. Minute).

Spannend wird es noch einmal in der 80. Minute. Nach einem schönen Doppelpass mit dem für Jakobs eingewechselten Mustafa Kucukovic taucht Blacha frei vor dem Leipziger Schlussmann auf. In einer tollen Parade wehrt Coltorti den Schuss mit dem Gesicht ab und besiegelt damit den wenig glanzvollen Sieg seiner Mannschaft.

Hansa-Interimstrainer Dirk Lottner blieb bei seiner Heimspielpremiere ohne Punkte
Hansa-Interimstrainer Dirk Lottner blieb bei seiner Heimspielpremiere ohne Punkte

„Ich finde schon, dass wir 90 Minuten sein sehr, sehr gutes Spiel gemacht haben“, zeigte sich Hansa-Interimstrainer Dirk Lottner trotz der Niederlage nach Spielende zufrieden, „gerade, was die Ordnung in der Defensive angeht. Wir haben sehr wenig zugelassen gegen ein absolutes Top-Team der Liga.“ Weiter geht es für Hansa Rostock am nächsten Samstag beim direkten Tabellennachbarn Rot-Weiß Erfurt, die nur einen Punkt weniger auf dem Konto haben. Im Hinspiel konnten sich die Rostocker Anfang Dezember mit 1:0 durchsetzen.

Tore:
0:1 Daniel Frahn (44. Minute, Foulelfmeter)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Noël Alexandre Mendy, Denis-Danso Weidlich, Steven Ruprecht, Shervin Radjabali-Fardi
Robin Krauße, Sascha Schünemann (Max Christiansen, ab 75. Minute)
Julian Jakobs (Mustafa Kucukovic, ab 65. Minute), David Blacha
Nikolaos Ioannidis, Halil Savran

Fotos: Joachim Kloock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (859)Fußball (805)Sport (1077)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.