Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt trennen sich 1:1

In einer ausgeglichenen Partie teilen sich Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt die Punkte

2. August 2014, von
Hansa Rostock gegen Rot-Weiß Erfurt - Choreografie im Hansa-Fanblock
Hansa Rostock gegen Rot-Weiß Erfurt - Choreografie im Hansa-Fanblock

Hansa Rostock kann den Heimfluch einfach nicht besiegen und trennt sich im ersten Heimspiel der neuen Saison mit einem 1:1 (0:0)-Remis von Rot-Weiß Erfurt. Simon Brandstetter brachte die Gäste in der 77. Minute in Führung, bevor ein weiterer Erfurter für den Ausgleich sorgte. Nach einer Flanke von Manfred Starke beförderte Stefan Kleineheismann die Kugel in der 87. Minute unglücklich zum 1:1-Endstand in den eigenen Kasten. Die Hansa-Kogge wartet damit weiterhin seit fast acht Monaten (14. Dezember, 1:0 gegen Elversberg) auf den ersten Heimsieg.

14.000 Zuschauer sehen am Samstagnachmittag bei schönstem Sommerwetter in der DKB-Arena eine im Vergleich zum Spiel gegen Preußen Münster unveränderte Rostocker Anfangsformation, die schwungvoll in die Partie startet.

Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt trennen sich 1:1
Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt trennen sich 1:1

Eine Bickel-Ecke von rechts köpft Halil Savran bereits in der 1. Minute nur knapp über den Querbalken. Auf der Gegenseite klärt Hansa-Keeper Jörg Hahnel nach einem Freistoß einen Schuss von Rafael Czichos (5. Minute). Ein schneller Konter über Robin Krauße markiert in der 9. Spielminute die nächste große Chance der Hausherren. David Blacha zieht aus 16 Metern ab, Erfurts Schlussmann Philipp Klewin ist aber noch mit den Fingerspitzen am Ball und lenkt die Kugel über die Latte.

Hansa Rostock hat mehr vom Spiel, doch die Gäste aus Thüringen stehen kompakt und lassen hinten wenig zu. So neutralisieren sich die Mannschaften auf dem Geläuf weitgehend, Torchancen sind Mangelware und die Teams verabschieden sich torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel probiert es Kevin Möhwald mit einem Distanzschuss, der jedoch deutlich am linken Pfosten vorbeigeht (48. Minute). Aufseiten der Rostocker probiert es Blacha nach einer Hereingabe von Kai Schwertfeger vom Elfmeterpunkt aus per Kopf – Klewin hält den Ball jedoch im Nachfassen (55. Minute) – ebenso wie einen Savran-Kopfball nach Freistoß von Christian Bickel (59. Minute).

Simon Brandstetter bringt Rot-Weiß Erfurt gegen Hansa Rostock mit 1:0 in Führung
Simon Brandstetter bringt Rot-Weiß Erfurt gegen Hansa Rostock mit 1:0 in Führung

Hansa-Trainer Peter Vollmann reagiert und bringt mit Marcel Ziemer (für David Blacha) einen weiteren Stürmer ins Spiel. Bis auf einen Eckball, den Steven Ruprecht knapp am Kasten der Gäste vorbeiköpft, ergibt sich jedoch keine Torgefahr.

Ein glückliches Händchen beweist RWE-Trainer Walter Kogler in der 74. Minute mit der Einwechselung von Simon Brandstetter. Knapp drei Zeigerumdrehungen später bringt der Erfurter Stürmer seine Mannschaft in Führung. Nach Zuspiel von Kevin Möhwald tritt Andreas Wiegel den Ball von der rechten Strafraumgrenze hoch in den Rostocker Sechzehner, wo Brandstetter zum 0:1 einköpft (77. Minute).

Ein Eigentor von Stefan Kleineheismann sorgt für den Ausgleich zwischen Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt
Ein Eigentor von Stefan Kleineheismann sorgt für den Ausgleich zwischen Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt

Hansa drängt auf den Ausgleich, doch vorerst ohne Erfolg. Der für Bickel eingewechselte Manfred Starke legt sich in der 79. Minute den Ball etwas zu weit vor, RWE-Keeper Klewin klaut ihm souverän die Kugel vom Fuß.

In der 87. Minute ist es dann ein Erfurter, der den Rostockern wenigstens einen – durchaus verdienten – Punkt rettet. Nach einer Starke-Hereingabe will Innenverteidiger Stefan Kleineheismann klären, der Ball landet jedoch zum 1:1-Endstand im eigenen Kasten.

Manfred Starke (Hansa Rostock) scheitert an Keeper Philipp Klewin (Rot-Weiß Erfurt)
Manfred Starke (Hansa Rostock) scheitert an Keeper Philipp Klewin (Rot-Weiß Erfurt)

„Für mich geht die Welt nicht unter“, erklärte Hansa-Trainer Peter Vollmann nach dem Remis. „Ich bin jetzt auch nicht tieftraurig, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben, weil ich genau einschätzen kann, wie schwer es war und dass der Gegner sich hier auch einen Punkt verdient hat.“

Weiter geht es für Hansa Rostock bereits am Mittwochabend, wenn die Kogge im Ostsee-Duell bei Holstein Kiel antreten muss. „Wir fahren mit dem nötigen Selbstvertrauen nach Kiel“, so Vollmann, „wir werden versuchen, das in Kiel wieder besser zu machen in der ein oder anderen Phase“.

Tore:
0:1 Simon Brandstetter (77. Minute)
1:1 Stefan Kleineheismann (87. Minute, Eigentor)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Robin Krauße (Max Christiansen, ab 32. Minute), Christian Stuff , Steven Ruprecht, Shervin Radjabali-Fardi
Sascha Schünemann, Kai Schwertfeger
Christian Bickel (Manfred Starke, ab 73. Minute), Denis-Danso Weidlich, David Blacha (Marcel Ziemer, ab 60. Minute)
Halil Savran

Fotos: Joachim Kloock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (640)Fußball (615)Sport (877)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar