Von Kühlungsborn nach Warnemünde

Ahoi, ahoi, ahoi

10. September 2009, von
Von Kühlungsborn nach Warnemünde mit der MS Baltica
Von Kühlungsborn nach Warnemünde mit der MS Baltica

Die schöne Mecklenburgische Ostseeküste schaut man sich am besten wie an? – Tja, vom Wasser aus, ist ja logisch. Dick eingemummt in Strickjacke, Schwimmflügel und Schwimmweste (tschuldigung, ich mag diese Vorstellung einfach) begeben wir uns also auf ein hübsches Touristenschiff, namentlich MS Baltica, das uns statt der Molli-Schmalspurbahn von Kühlungsborn nach Warnemünde zurückbringen soll. Ich finde ja, Molli klingt wesentlich netter als MS Baltica. Wesentlich weniger schaukelig, und der Fahrtwind hält sich bei Höchstgeschwindigkeiten von 50km/h auch gerade so in Grenzen. Seit ich einmal auf einer Routinefahrt von Cuxhaven nach Helgoland eine hochansteckende Kotzeritis hautnah miterlebt (bzw. mitgerochen) habe, finde ich Schifffahrten ja noch viel viel aufregender. Das kam meiner Vorstellung vom Weltuntergang doch sehr nahe. Ohgottohgott.

Sonnenuntergang an der Ostsee
Sonnenuntergang an der Ostsee

Immerhin legt unser Schiff erst abends ab, was uns der Hitze nicht ganz so hilflos ausliefert. Sissi kauert sich angesichts des Spritzwassers ängstlich abwechselnd an meine Strickjacke, die Schwimmflügel und die Schwimmweste. Strategisch günstig auf dem Heck positioniert, haben wir einen Panoramablick auf einen wunderschönen Sonnenuntergang über der ruhigen Ostsee. Die leichten Wellen reflektieren das gelbliche Licht, alles funkelt und strahlt.

Heiligendamm - die Weiße Stadt am Meer
Heiligendamm - die Weiße Stadt am Meer

Nach einer Weile kommt dann auch Heiligendamm in Sicht, vom Wasser aus noch viel romantischer als nur von der Seebrücke betrachtet. Meine wackeren Mitmatrosen springen in beeindruckender Gleichzeitigkeit auf und stürzen sich, ihre lächerlichen kleinen Kompaktkameras (harharhar) in den klammen Fingern, an die Reling, um ein paar nette Tourifotos zu machen. Ich bleibe sitzen, fahre lässig das 18-200mm Objektiv aus und fühle mich so was von gut.

Der Gespensterwald in Bad Nienhagen
Der Gespensterwald in Bad Nienhagen

Wir schippern eine Weile relativ unbehelligt dahin, meine Augenlider werden langsam schwer. (Im Molli hätte ich auf bequemen Ledersitzen herumlungern können, hier gibt es nur harte Plastikbänke – und kalt ist es auch.) Dann taucht am Ufer ein eigenartiges Wäldchen auf. Die Stämme leuchten weiß, und komischerweise haben diese Bäume alle ungefähr die gleiche Größe. Nienhäger Holz, so heißt diese auffallende Baumgruppe eigentlich, ist besser bekannt als Gespensterwald. Sogar aus der gegebenen Entfernung kann man erahnen, dass man dort märchenhaft schöne Spaziergänge machen kann.

Westmole Warnemünde
Westmole Warnemünde

Nicht viel später kommen wir dann in Warnemünde an. Bei der Fahrt in den Hafen fotografiere ich nicht nur den Strand mit dem berühmten Warnemünder Leuchtturm im Hintergrund, sondern auch die grüne Westmole, die Schiffen von weither den Weg leuchtet. Finde ich persönlich ja viel schicker.

Fassen wir also zusammen: keine seekranken Touristen dieses Mal, dafür einen schönen Blick auf Sonnenuntergang und Küste. Sollte man mal machen.

Der Warnemünder Leuchtturm mit Teepott

Schlagwörter: Baltica (1)Heiligendamm (6)Kühlungsborn (9)Molli (4)Schifffahrt (61)Warnemünde (891)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Anika Kienast sagt:

    Hallo,
    bin durch die Seiten gewandelt. Für den Anfang doch nicht schlecht. Das Foto mit der Fahne sieht schön stimmungsvoll aus. War sehr sehr nett bei Euch! Also, ich lass dann mal einen lieben Gruß an Euch beide da. Anika

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.