Polizei- und Rettungsdiensteinsatz nach Schreien aus Wohnung

Nach Schreien aus einer Wohnung in der Rostocker Pädagogienstraße kam ein 30-jähriger Mann, der auf keine polizeiliche Ansprache reagierte, ins Krankenhaus

19. August 2018
Polizei- und Rettungsdiensteinsatz nach Schreien aus Wohnung
Polizei- und Rettungsdiensteinsatz nach Schreien aus Wohnung

Am Morgen des 19.8.2018 gegen 6 Uhr wurde die Polizei über Schreie aus einer Wohnung in der Rostocker Pädagogienstraße informiert.

Vor Ort eingetroffen, zeigte sich eine männliche Person immer mal wieder an einem geöffneten Fenster im dritten Stock, reagierte jedoch auf keine polizeiliche Ansprache und öffnete nicht die Wohnungstür.

Da eine Gefährdungslage für die Person nicht ausgeschlossen werden konnte, verschafften sich Einsatzkräfte der Polizei gemeinsam mit der Feuerwehr Zutritt zur Wohnung. Dort wurde der 30-jährige Mann festgesetzt und dem Notarzt übergeben. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gefahren.

Einsatzkräfte wurden nicht verletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3428)Stadtmitte (14)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.