Spielplatz in Klosteranlage neu gestaltet

Für 120.000 Euro wurde der Spielplatz Probsteigarten in der Klosteranlage „Kloster zum Heiligen Kreuz“ in Rostock-Stadtmitte neu gestaltet und saniert

31. Juli 2020
Spielplatz Probsteigarten in der Klosteranlage „Kloster zum Heiligen Kreuz“
Spielplatz Probsteigarten in der Klosteranlage „Kloster zum Heiligen Kreuz“

Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege der Hanse- und Universitätsstadt Rostock hat den Gerätespielplatz Probsteigarten in der Klosteranlage „Kloster zum Heiligen Kreuz“ in Rostock Stadtmitte neu gestaltet und saniert. Die Planung stammt aus der Feder des Rostocker Landschaftsarchitekten Thomas Henschel. Die Bauleistungen hat die Firma Rostocker Galabau GmbH ausgeführt. 120.000 Euro wurden hierfür aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung gestellt.

Die Spielplatzgestaltung ist thematisch eng an die Historie des Ortes gebunden. Das Motto „Probsteigarten“ – verstanden als Nutz‐ und Obstgarten – war daher das Thema der Neugestaltung des Spielplatzes.

Als Teil des Denkmals ‚Kloster zum Heiligen Kreuz‘ unterliegt der „Probsteigarten“ strengen Anforderungen an seine Gestaltung sowie der Einordnung und Auswahl von Spielgeräten an diesem Standort. Das für diesen Raum entwickelte Konzept wurde daher mit der unteren Denkmalbehörde abgestimmt. Die Komplexsanierung und Neugestaltung des Gerätespielplatzes „Probsteigarten“ erfolgte unter Einbeziehung des Umfeldes und unter Beachtung der denkmalpflegerischen Zielstellung.

Der Spielplatz bietet Spielmöglichkeiten für Kinder bis 13 Jahre. Zwei große Schaukeln mit unterschiedlichen Höhen sind mit Obstspalieren kombiniert. Eine Gerätekombination, deren Gestalt sich an Obstleitern orientiert, ermöglicht unterschiedliche elementare Bewegungsabläufe.

Durch unterschiedliche Höhen und Breiten ergeben sich verschiedene Herausforderungen zum Klettern. Großen Obstkisten nachempfundene Konstruktionen aus Holz dienen zum Klettern, Verstecken und für das Rollenspiel – ein spezielles Angebot für die jüngste Nutzergruppe.

Zusatzelemente, wie Netz und Minirutsche sowie eine Sandkiste, sorgen für weitere Spielfunktionen. Bänke, Abfallbehälter und Fahrradständer komplettieren die Spielanlage.

In die Neugestaltung des Spielplatzes wurde auch das unmittelbare Umfeld einbezogen. Den denkmalpflegerischen Schwerpunkt bildet dabei die Herausarbeitung der ursprünglichen Struktur des Gartendenkmals „Probsteigarten“. Dieser Gartenteil war ursprünglich ein Obst- und Nutzgarten. Die Freifläche ist mit Plattenstreifen in die ehemaligen Nutzgartenbereiche gegliedert, um den ursprünglichen Charakter der Anlage erlebbar zu machen. In der Gartenfläche wurden zahlreiche Obstbäume neu gepflanzt sowie Hochbeete aufgestellt und mit Kräutern bepflanzt, um diesen Aspekt wieder herauszuarbeiten.

Der neue Spielplatz kann bereits durch die Kinder in Besitz genommen werden. Leider muss die geplante Einweihung des Spielplatzes aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Kloster zum Heiligen Kreuz (18)Klostergarten (23)Spielplatz (9)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.