Durchsuchung bei mutmaßlichem Sprayer

Bei der Durchsuchung von Räumlichkeiten eines 26-jährigen mutmaßlichen Sprayer-Crew-Mitglieds wurden neben möglichen Beweismitteln auch BTM-Tütchen gefunden

20. Dezember 2017
Durchsuchung bei mutmaßlichem Sprayer
Durchsuchung bei mutmaßlichem Sprayer

Am 19.12.2017 in den frühen Morgenstunden durchsuchten Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Rostock die Räumlichkeiten eines 26-jährigen mutmaßlichen Beschuldigten aus Rostock. Die Bundespolizei hat gegen den Mann, als Mitglied einer im Raum Rostock, Schwerin und Parchim agierenden Sprayer Crew, die Ermittlungen aufgenommen.

So steht er u.a. im Verdacht, zusammen mit anderen Personen am 11.06.2017 am Haltepunkt Pölchow für großflächige Schmierereien verantwortlich zu sein. Im Zusammenhang mit dieser Tat konnten weitere Straftaten unter Verwendung der gleichen Tags/Pieces zugeordnet werden. Nach bisherigen Erkenntnissen beläuft sich die Schadenshöhe der durch die Bundespolizei ermittelten Straftaten auf mindestens 15.000 Euro.

Zur Erlangung weiterer Erkenntnisse und zum Auffinden von Beweismitteln wurde mit Beschluss des Amtsgerichts Rostock die Durchsuchung der Wohnräume des Verdächtigen angeordnet. Hierbei konnten die Beamten der Bundespolizei neben möglichen Beweismitteln zu den jeweiligen Straftaten auch so genannte Zufallsfunde, wie drei BTM-Tütchen mit verschiedenen Substanzen sowie zwei Cannabismühlen mit Anhaftungen aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Durchsuchung (17)Graffiti (74)Polizei (3602)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.