Sprotten behindern Verkehr auf dem Autobahnkreuz Rostock

Ein ‚Schwarm‘ Sprotten, der aus der Kippmulde eines Lkw auf die Fahrbahn schwappte, behinderte heute Mittag den Verkehr auf der A20, Höhe Autobahnkreuz Rostock

5. Mai 2018
Sprotten sorgen für Verkehrsbehinderungen auf dem Autobahnkreuz Rostock
Sprotten sorgen für Verkehrsbehinderungen auf dem Autobahnkreuz Rostock

Am Samstag den 05.05.2018 gegen 11:15 Uhr kam es im Bereich Kreuz Rostock zu einer ungewöhnlichen Verunreinigung der Fahrbahn.

Ein 40-jähriger ukrainischer LKW-Fahrer befuhr mit seinem LKW mit Kippmuldenanhänger das Autobahnkreuz Rostock. Im Bereich der Auffahrt auf die A 20 Richtung Lübeck musste er verkehrsbedingt stark abbremsen. Die in der Kippmulde transportierten Sprotten schwappten nach vorne und ergossen sich auf die Fahrbahn. Die Fahrbahn wurde auf einer Länge von ca. 300 m mit Sprotten verunreinigt.

Die Polizei wurde zur Absicherung der Gefahrenstelle eingesetzt und die Autobahnmeisterei verständigt. Durch die Autobahnmeisterei Kavelstorf erfolgte die Reinigung der Fahrbahn. Nach der groben Reinigung wurde die Geschwindigkeit in dem Bereich auf 80 km/h gedrosselt.

Der verursachende LKW wurde auf dem Parkplatz „Warnowtal Nord“ festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Bei der durchgeführten Überprüfung wurde festgestellt, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert war und Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht vorlagen.

Gegen den LKW Fahrer werden die entsprechenden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

In Folge der Verunreinigung und deren Beseitigung kam es zu Verkehrsbehinderungen für den Zeitraum von 2,5 Stunden und zu einem Rückstau von ca. drei Kilometern auf der A 20.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (101)Polizei (3574)Unfall (585)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.