Mann im Stadthafen ins Wasser gestürzt

Ein 59-Jähriger fiel heute Mittag im Rostocker Stadthafen in die Warnow – der stark erschöpfte Mann wurde nach seiner Rettung in die Universitätsklinik eingeliefert

27. Mai 2016
Mann im Stadthafen ins Wasser gestürzt
Mann im Stadthafen ins Wasser gestürzt

Ein 59-Jähriger fiel heute gegen Mittag aus bislang ungeklärten Gründen von der Kaikante in die Warnow. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des ehemaligen Liegeplatzes der „Büchner“.

Zwei Urlauberinnen aus Leipzig und ein Gast aus Sachsen-Anhalt bemerkten das Hineinfallen des Mannes und informierten umgehend die Rettungskräfte des Brandschutzamtes sowie der Polizei und warfen dem Verunglückten einen Rettungsring zu.

Rettungssanitäter konnten dann gemeinsam mit Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock und ihrem sofort vor Ort eilenden schnellen Schlauchboot die schwierige Bergung der Mannes realisieren.

Der stark erschöpfte Mann wurde zur weiteren Behandlung in den Schockraum der Universitätsklinik eingeliefert.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere aufmerksamen Gäste!

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Schlagwörter: Polizei (3879)Stadthafen (306)Wasserschutzpolizei (85)

Das könnte dich auch interessieren: