Nach zu lauter Musik mit Bierflasche zugeschlagen

Nach vorangegangenem Streit über zu laute Musik wurde einem 33-jährigen Mann an der Straßenbahnhaltestelle Doberaner Platz eine Bierflasche auf dem Kopf zerschlagen

20. Mai 2014
Nach zu lauter Musik mit Bierflasche zugeschlagen
Nach zu lauter Musik mit Bierflasche zugeschlagen

Am 19.05.2014 gegen 22:30 Uhr wurde per Notruf in der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock bekannt, dass es in der Straßenbahn der Linie 1 zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen war.

Dabei wurde einem 33-jährigen Rostocker von einem 24-Jährigen und seinem 26-jährigem Begleiter nach vorangegangenem Streit über zu laute Musik an der Straßenbahnhaltestelle Doberaner Platz eine Bierflasche auf dem Kopf zerschlagen.

Dadurch erlitt das Opfer Schnittwunden und ein Hämatom am Kopf, welche im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Die beiden flüchtigen Tatverdächtigen konnten in unmittelbarer Tatortnähe gestellt werden. Beide waren mit 2,10 und 1,98 Promille erheblich alkoholisiert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Doberaner Platz (31)Körperverletzung (222)Kröpeliner-Tor-Vorstadt (217)Polizei (3552)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.