Streit in Obdachlosenunterkunft eskaliert

Nach einem Streit in einer Rostocker Obdachlosenunterkunft erlitt ein 28-jähriger Mann am Sonntagabend mehrere Schnittverletzungen

11. September 2017
Streit in Obdachlosenunterkunft eskaliert
Streit in Obdachlosenunterkunft eskaliert

Am Sonntag kam es gegen 20:30 Uhr in einer Rostocker Obdachlosenunterkunft im Hawermannweg zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 28-jähriger Mann mehrere Schnittverletzungen erlitt.

Der 52-jährige Täter wohnte gemeinsam mit den Opfer in einer Wohneinheit des Heimes. Beide Männer gerieten über die Erledigung der anstehenden Reinigungsarbeiten zunächst in einen verbalen Streit. Im weiteren Verlauf eskalierte der Streit und beide Beteiligten schubsten sich gegenseitig.

Dann ergriff der tatverdächtige Mann die Klinge eines Hornhauthobels und verletzte das Opfer am Oberkörper und an der linken Schläfe. Die Schnittverletzungen des geschädigten Mannes mussten in einem Rostocker Krankenhaus stationär behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock konnte am Tatort einige Spuren sichern.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Körperverletzung (143)Polizei (2609)Reutershagen (93)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar