Hansa Rostock unterliegt den Stuttgarter Kickers mit 0:2

Im Kellerduell muss sich die Hansa-Kogge den Stuttgarter Kickers nach einem frühen Foulelfmeter geschlagen geben und steht damit weiter unterm Strich

6. Februar 2016, von
Hansa Rostock unterliegt den Stuttgarter Kickers mit 0:2 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt den Stuttgarter Kickers mit 0:2 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock verpasst den Befreiungsschlag und verliert auch die zweite Auswärtsbegegnung nach der Winterpause. Im Kellerduell müssen sich die Rostocker dem Tabellenletzten Stuttgarter Kickers mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Fabian Baumgärtel sorgte in der 11. Minute per Foulelfmeter für die frühe Führung der Gastgeber, Bajram Nebihi traf in der 65. Minute zum 2:0-Endstand für die Stuttgarter. Mit 23 Punkten steht die Hanas-Kogge nach dem 24. Spieltag weiter auf dem 18. Tabellenplatz und damit immer noch unterm Strich.

Hansa-Trainer Christian Brand muss gegen Stuttgart auf die gesperrten Matthias Henn und Dennis Erdmann verzichten. So sehen die Zuschauer, darunter etwa 1.000 Hansa-Anhänger, beim Kellerduell im Gazi-Stadion auf der Waldau das Debüt von Neuzugang Stefan Wannenwetsch. Der ebenfalls in dieser Woche verpflichtete Niederländer Melvin Platje muss hingegen erstmal auf der Bank Platz nehmen. Marco Kofler kehrt nach abgesessener Sperre in die Innenverteidigung zurück. Vorne vertraut der Hansa-Trainer wie schon gegen Osnabrück auf das Trio Ronny Garbuschewski, Tobias Jänicke und Michael Gardawski sowie Marcel Ziemer als alleinige Spitze.

Die Gäste zeigen sich das erste Mal in der 5. Spielminute, als ein etwas zu harmloser Schuss von Kai Schwertfeger aus 20 Metern rechts am Stuttgarter Kasten vorbeigeht. Hansa Rostock bestimmt in der Anfangsphase das Geschehen auf dem Platz, bis dem jungen Florian Esdorf in der 11. Minute ein Fehler unterläuft. Als der Ex-Rostocker Edisson Jordanov auf der rechten Seite in den Rostocker Strafraum dringt, bringt Esdorf ihn zu Fall. Der Unparteiische Johann Pfeifer zeigt sofort auf den Punkt und Kickers-Kapitän Fabian Baumgärtel verwandelt souverän zur frühen Führung (11. Minute).

Vier Zeigerumdrehungen später hat Erich Berko die nächste gute Chance für die Hausherren, scheitert aus spitzem Winkel jedoch an Hansa-Schlussmann Marcel Schuhen. Kurz darauf muss der Rostocker Keeper erneut eingreifen und kann einen gut platzierten Jordanov-Freistoß aus 25 Metern gerade noch aus dem Winkel kratzen (17. Minute).

Hansa-Trainer Brand reagiert, stellt auf eine Dreier-Abwehrkette um und bringt seinen Niederländer Neuzugang Melvin Platje (für Florian Esdorf) ins Spiel. Die nächste Chance gehört jedoch erstmal Marcel Ziemer, der einen Eckball rechts am Stuttgarter Tor vorbeiköpft (21. Minute). Fünf Minuten später scheitert Hansa-Kapitän Tobias Jänicke an Kickers-Keeper Rouven Sattelmaier.

Für die Stuttgarter kommt Petar Sliskovic nahe dem Elfmeterpunkt aus der Drehung heraus zum Schuss, Marco Kofler blockt den Versuch jedoch ab (31. Minute). Auf der Gegenseite wird ein Ziemer-Schuss zum Eckball geklärt und nachdem ein Garbuschewski-Freistoß aus aussichtsreicher Position knapp über den Querbalken streicht, verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 1:0 zum Pausentee.

Drei Minuten sind nach dem Seitenwechsel gespielt, als sich die Hausherren erneut gefährlich zeigen. Ein Schuss von Fabio Leutenecker geht an den linken Außenpfosten. Das Spiel läuft im zweiten Durchgang nur noch in eine Richtung: zum Tor der Rostocker. Im Abschluss sind die Stuttgarter Kickers jedoch nicht zwingend genug.

Ein Ziemer-Kopfball war Trainer Christian Brand wohl etwas zu wenig. Er bringt Julius Perstaller für den Rostocker Stürmer ins Spiel und versucht seiner Mannschaft so offensiv zu neuen Impulsen zu verhelfen (61. Minute).

Doch kurz darauf kassiert Hansa den zweiten Treffer. Einen Jordanov-Freistoß bekommen die Rostocker nicht richtig geklärt. Die Kugel landet bei Bajram Nebihi, der sie mit einem Drehschuss aus sieben Metern unhaltbar für Schuhen ins lange Eck befördert (65. Minute).

Mit der 2:0-Führung im Rücken ziehen sich die Hausherren etwas zurück und lassen Rostock wieder ins Spiel kommen. In der 73. Minute haben die mitgereisten Hansa-Fans den Torschrei auf den Lippen. Sattelmaier rutscht der Ball fast in den eigenen Kasten, Hendrik Starostzik kratzt die Kugel jedoch in letzter Sekunde von der Linie.

Selbst als die Hausherren in der Schlussphase etwas leichtsinnig werden, kann Hansa daraus kein Kapital schlagen. So endet die Partie nach 90 Minuten mit einem verdienten Sieg der Stuttgarter, die die Partie klar bestimmten. Der frühe Rückstand sorgte bei den harmlosen Gästen für tiefe Verunsicherung und so lief vorne mal wieder fast nichts zusammen.

Für Rostock ist es eine besonders bittere Niederlage im Abstiegskampf. Mit 23 Punkten bleibt Hansa nach dem 24. Spieltag auf dem 18. Tabellenrang. Die nächste Chance für einen Befreiungsschlag gibt es am kommenden Samstag, wenn der VfR Aalen mit dem heute beobachtenden Ex-Trainer Peter Vollmann im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Fabian Baumgärtel (11. Minute, Foulelfmeter)
2:0 Bajram Nebihi (65. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Marco Kofler, Marcus Hoffmann, Florian Esdorf (Melvin Platje, 17. Minute)
Kai Schwertfeger (Stephan Andrist, 72. Minute), Stefan Wannenwetsch
Ronny Garbuschewski, Tobias Jänicke, Michael Gardawski
Marcel Ziemer (Julius Perstaller, 61. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (788)Fußball (737)Sport (1007)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.