Human Being von der Tanzbühne Rostock feiert Premiere

Tanztheater im Schauwerk – Junge Tänzerinnen zeigen Choreografie zum Thema „Mensch sein“

2. Mai 2015, von
Human Being von der Tanzbühne Rostock
Human Being von der Tanzbühne Rostock

Human Being heißt das neue Stück der Tanzbühne Rostock, das gestern im Schauwerk (ehemals Theater im Stadthafen) im Rahmen der Rostocker Kulturwoche Premiere feierte. 13 junge Tänzerinnen beschäftigen sich darin mit der uralten philosophischen Frage, was es bedeutet Mensch zu sein. Wovon lässt sich der Mensch leiten? Wovor fürchtet er sich? Wie begegnet er sich und den anderen?

Zu sehen sind Szenen, in denen sie sich choreografisch im Spannungsfeld zwischen Individuum und dem Menschen als Teil einer sozialen Gruppe bewegen: mal bunt und einzigartig im Gewusel mittanzend, mal uniformiert in der Masse abtauchend, mal ganz allein, mal in liebevoller Zu- oder aggressiver Abneigung zu einem Partner.

Auf einer schlichten Bühne mit Mitteln des modernen Tanztheaters finden sie eine zeitgemäße Antwort, nämlich die, dass es schwer fällt, sich auf eine Antwort festzulegen. So facettenreich und schön, aber auch unsicher und erschöpfend zeigt sich in Human Being das Mensch-Sein. Auf der Suche nach Verbundenheit, Verbindlichkeit und Authentizität werden die Einzelnen von Inszenierungen und Abgrenzungen geblendet. Besonders beeindruckend eine Szene, in der zwei Menschen nebeneinander zu sehen sind. Die eine Frau in Rot gibt sich ihren Gelüsten selbstzufrieden und leidenschaftlich hin, während die andere in Weiß fast nackt und voller Qual mit sich hadert. Immer wieder bemerkenswert auch die tänzerische Vielseitigkeit und Dynamik sowie die schauspielerische Ausdruckskraft der jungen Darstellerinnen, die sich das Stück in ihrer Freizeit erarbeitet haben und zu einem harmonischen Ensemble zusammen gewachsen sind.

Fünf Monate hat die Tanzcompagnie an dem Stück gefeilt, erzählt Franziska Krija, eine der Choreografinnen und Leiterinnen des Projektes. Die Videos, die einen konkreten lokalen Bezug zu Rostock und Berlin herstellen, sind bereits im letzten Sommer anlässlich des 10. Geburtstages der Tanzbühne entstanden. Zwischendurch eingeblendet zeigen sie einmal mehr den Einfallsreichtum und die Lust an der Schönheit des Tanzes.

Hinweis für epilepsiegefährdete Menschen: In zwei Szenen werden lange Stroboskopeffekte verwendet.

Die nächste Vorstellung findet am 12. Juli 2015 in der Bühne 602 statt.

Fotos von „Human Being“ der Tanzbühne Rostock:

Schlagwörter: Kulturwoche (47)Schauwerk (2)Tanz (33)Tanzbühne Rostock (1)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.