Unfall an der A20-Auffahrt Rostock-West

Auf dem Westzubringer zur A20 (B103) kollidierte heute Morgen ein Pkw an der Auffahrt zur A20 mit der Leitplanke – ein Atemalkoholtest ergab fast 2 Promille

26. März 2016
Unfall an der A20-Auffahrt Rostock-West
Unfall an der A20-Auffahrt Rostock-West

In den frühen Morgenstunden des 26.03.2016 kollidierte der Fahrer (45 Jahre) eines PKW Citroen mit der Schutzplanke, als er aus Richtung Warnemünde kommend auf die BAB 20 auffahren wollte.

Am Fahrzeug, sowie an den Verkehrseinrichtungen entstand Sachschaden. Der Fahrer hatte Glück und wurde nicht verletzt.

Allerdings wird er für eine Zeit wohl auf das Autofahren verzichten müssen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, da er mit einem Atemalkoholwert von 1,97 Promille unterwegs war. Dieser hohe Alkoholwert dürfte auch ursächlich dafür sein, dass der Kraftfahrer seinen Weg auf die Autobahn nicht fand.

Infolge der Aufräumarbeiten musste der Anschluss der B 103 in Richtung Stralsund für 3,5 Stunden gesperrt werden und dementsprechend hatten viele Verkehrsteilnehmer unnötige Umwege in Kauf zu nehmen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (262)Autobahn (92)Polizei (3451)Unfall (569)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.