Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt

Mehr als 3 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei einem Pkw-Fahrer, der beim Einparkversuch in der Rostocker Hermannstraße ein anderes Fahrzeug touchierte und dann floh

4. März 2016
Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt
Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt

Am 03.03.2016 wurde gegen 22:50 Uhr in der Rostocker Hermannstraße ein augenscheinlich angetrunkener Verkehrsteilnehmer bei dem Versuch einzuparken beobachtet.

Beim Rangieren touchierte der Tatverdächtige mit seinem PKW einen anderen abgestellten PKW. Am PKW entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Anschließend floh der Tatverdächtige über die August-Bebel-Straße zunächst in unbekannte Richtung. Die anschließende Nahbereichsfahndung unter Einbeziehung der benachbarten Dienststellen führte schließlich zur Kontrolle des Flüchtigen in der Ortschaft Sanitz.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 3,24 Promille.

Der Führerschein wurde beschlagnahmt, eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Gegen den Verdächtigen wird wegen Trunkenheit im Verkehr sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (268)Polizei (3508)Unfall (578)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.