Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 20

Eine Massenkarambolage auf der A20 zwischen Kröpelin und Bad Doberan forderte am Samstagabend einen Toten und vier zum Teil schwer Verletzte

24. Januar 2016
Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 20
Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 20

Am Samstag ereignete sich gegen 18:40 Uhr auf der Bundesautobahn A 20 zwischen den Anschlussstellen Kröpelin und Bad Doberan ein schwerer Verkehrsunfall mit acht beteiligten Fahrzeugen.

Hierbei erlitt ein 22-jähriger Mann so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Vier weitere Personen mussten mit teilweise schweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht werden.

Die Güstrower Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen kam es zur Kollision zwischen einem PKW Peugeot und einem auf dem Standstreifen stehenden LKW Iveko, der einen technischen Defekt hatte. Dann fuhren weitere sechs PKW in die Unfallstelle. Der konkrete Unfallhergang ist jedoch derzeit noch unklar und wird von der DEKRA untersucht.

Die Richtungsfahrbahn Rostock musste bis Sonntag 01:45 Uhr voll gesperrt bleiben. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (104)Polizei (3625)Unfall (596)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.