Polizei stellt mehrere Alkoholfahrer

Drei Männer, die unter Alkohol am Straßenverkehr teilnahmen, wurden in der vergangenen Nacht in Evershagen, der Südstadt und Dierkow von der Polizei gestellt

21. August 2014
Polizei stellt mehrere Alkoholfahrer
Polizei stellt mehrere Alkoholfahrer

Drei Männer, die unter Alkohol am Straßenverkehr teilnahmen, wurden in der vergangenen Nacht von der Polizei gestellt.

Ein Golffahrer flüchtete, nachdem er unter Alkohol in Evershagen einen Unfall verursacht hatte. Der ebenfalls unter Alkohol stehende Fahrer eines Audi A 8 gab richtig Gas, als er in der Südstadt einen Streifenwagen sah und der Fahrer eines elektrischen Krankenfahrstuhls fuhr mit mehr als 1,6 Promille durch Dierkow. In allen drei Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Fall 1: Gegen 21:45 Uhr befuhr ein 43-Jähriger mit dem Golf eines Bekannten die B.-Brecht-Straße in Evershagen. Als er nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte, geriet der Golf auf den Geh- und Radweg, kollidierte mit einem Lichtmast und kam dann in einem Gebüsch zum Stehen. Der Fahrer stieg aus dem stark beschädigten Golf und flüchtete vom Unfallort. Nachdem Zeugen die Polizei alarmiert hatten, wurde die Verfolgung des Mannes aufgenommen. Dabei kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Gestellt wurde der Fahrer letztendlich von einer Streife an der Straßenbahnhaltestelle in der St.-Petersburger-Straße. Mit schwankendem Gang und starkem Alkoholgeruch folgte der 43-Jährige den Beamten zum Streifenwagen.

Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorlegen und auch einen Atemalkoholtest lehnte er ab. Daraufhin wurde eine ärztliche Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen. Der Schaden am Unfallwagen beträgt ca. 5.000 Euro. Erheblicher Schaden entstand auch an dem Lichtmast, der durch die Wucht des Aufpralls komplett aus dem Boden gerissen wurde.

Fall 2: Nur eine Stunde später fiel Beamten während der Streifenfahrt in Dierkow ein offensichtlich stark angetrunkener Rollstuhlfahrer auf. Bei dem 51-jährigen Fahrer des motorisierten Krankenfahrstuhls wurde ein Atemalkoholwert von 1,69 Promille festgestellt. Beamte brachten den Rostocker im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen nach Hause.

Fall 3: Gegen 01:40 Uhr gab ein Audi-Fahrer richtig Gas, als er an einer Ampelkreuzung in der Südstadt einen Streifenwagen stehen sah.

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit flüchtete der Audi A8 in Richtung Satower Straße. Die Verfolgung ging zunächst bis zum Dammerower Weg. Dort fanden die Beamten den A 8 mit noch qualmendem Auspuff aber verlassen vor. Der Fahrer hatte sich offensichtlich auf den angrenzenden Friedhof geflüchtet. Auf dem weitläufigen Friedhofsgelände konnte der Mann zunächst nicht aufgefunden werden.

Als er dann allerdings eine Stunde später in seine Wohnung schleichen wollte, wurde der 27-Jährige dort bereits von zwei Polizeibeamten erwartet. Zu diesem Zeitpunkt betrug sein Atemalkoholwert 0,9 Promille. Er durfte im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen das Polizeirevier wieder verlassen – zu Fuß.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (286)Dierkow (193)Evershagen (194)Polizei (3810)Südstadt (159)Unfall (638)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.