Sechs Verletzte nach Busunfall in Lütten Klein

Bei der Notbremsung eines Busses in der St.-Petersburger-Straße in Lütten Klein wurden sechs Insassen teilweise schwer verletzt

2. November 2011
Sechs Insassen wurden bei der Notbremsung eines Busses in Lütten Klein verletzt
Sechs Insassen wurden bei der Notbremsung eines Busses in Lütten Klein verletzt

Weil ein 11-Jähriger bei „Rot“ eine Straße überquerte, musste der Fahrer eines Rostocker Linienbusses eine Gefahrenbremsung einleiten. Sechs Insassen des Busses wurden dabei z.T. schwer verletzt.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am 01.11.2011 gegen 10:40 Uhr im Stadtteil Lütten Klein. Als der Junge die St.-Petersburger-Straße überquerte, konnte der 41-jährige Busfahrer einen Zusammenstoß mit dem Kind nur durch ein abruptes Bremsmanöver verhindern. Von den 50 Insassen des Busses wurden sechs Personen verletzt. Einige waren durch das plötzliche Anhalten gegen Haltegriffe geprallt. Eine Frau (47) stürzte und schleuderte ans Ende des Busses.

Die Ermittlungen zum konkreten Unfallhergang dauern weiter an.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lütten Klein (277)Polizei (3532)Unfall (580)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.