Alkoholisierter Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Nachdem ein Pkw-Fahrer beim Wenden vor dem Warnowtunnel mehrere Absperrkegel rammte, floh er vom Unfallort, verlor dabei jedoch das Kennzeichen – eine spätere Blutprobe ergab mehr als 2 Promille

3. Januar 2014
Alkoholisierter Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall
Alkoholisierter Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Kurz vor dem Passieren des Warnowtunnels hat ein Pkw-Fahrer sich gestern Abend offensichtlich anders entschieden und abrupt gewendet. Dabei rammte der Dacia mehrere Absperrkegel, die sich kurzzeitig am Pkw verhakten und mitgeschliffen wurde. Das Kennzeichen des Pkws dagegen blieb am Unfallort zurück. Der Fahrer flüchtete dann über die Autobahn 19 vom Unfallort.

Anhand des Autokennzeichens konnte Flüchtige aber schnell ermittelt werden. Der 38-Jährige, der zwischenzeitlich in seine Wohnung im Stadtteil Schmarl gefahren war, wurde dort von den Beamten aufgesucht. Aufgrund der Alkoholisierung (2,34 Promille) erfolgte auf richterliche Anordnung die Blutprobenentnahme. Der Führerschein des Rostockers wurde sichergestellt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (289)Polizei (3888)Unfall (655)Warnowtunnel (9)

Das könnte dich auch interessieren: