Verfolgungsfahrt in Rostock

Nach einer Verfolgungsfahrt quer durch die Innenstadt endete die Flucht eines 30-Jährigen vor einer Polizeikontrolle am Heck eines Reisebusses

1. April 2012
Verfolgungsfahrt in Rostock
Verfolgungsfahrt in Rostock

Heute Morgen gegen 08:00 Uhr fuhr in Rostock ein PKW Opel Omega über den Saarplatz. Polizeibeamte der gemeinsamen Diensteinheit der Landes- und der Bundespolizei, die dort Streife fuhren, wollten den PKW kontrollieren. Das Fahrzeug war aufgefallen, weil daran ein abgelaufenes Kurzzeitkennzeichen angebracht war.

Der PKW wurde am Ulmenmarkt angehalten. Als sich die Polizisten dem Fahrzeug näherten, gab der Fahrer Gas und flüchtete. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Nach einer Verfolgungsfahrt quer durch die Innenstadt fuhr der Pkw in der August-Bebel-Straße auf einen vor ihm fahrenden schwedischen Reisebus auf. Die Insassen, die gerade auf dem Weg nach Hause waren, kamen mit dem Schrecken davon. Der 30-jährige PKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Er leistete kurz Widerstand, wurde überwältigt und in Gewahrsam genommen. Bei der Aufnahme des Verkehrsunfalles erhärtete sich der Verdacht, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Eine Blutentnahme wurde angewiesen. Der PKW wurde sichergestellt. Der Mann ist der Polizei wegen mehrerer Delikte bekannt. Noch am heutigen Tag soll er zu einer weiteren Prüfung dem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Innenstadt (165)Polizei (3809)Unfall (638)Verkehr (434)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.