Alkoholfahrer flüchtet vor der Polizei in Heuhaufen

Eingegraben in einen Heuhaufen wollte ein Alkoholfahrer, der in Schlangenlinien durch die Rostocker Innenstadt fuhr, letzte Nacht einer Polizeikontrolle entgehen

11. Juli 2013
Alkoholfahrer flüchtet vor der Polizei in Heuhaufen
Alkoholfahrer flüchtet vor der Polizei in Heuhaufen

Der 33-Jährige war am 11.07.2013 gegen 0:30 Uhr einer Zivilstreife in der Rostocker Innenstadt aufgefallen. In Schlangenlinien fuhr der VW-Fahrer von Ampelkreuzung zu Ampelkreuzung. Als die Beamten den Mann anhalten und kontrollieren wollten, beschleunigte der auf bis zu 120 km/h und flüchtete stadtauswärts über die B 105 in Richtung Bartelsdorf. An einem Feldweg stoppte der Fahrer den VW Polo, floh zu Fuß bis zu einem kleinen Tümpel und verschwand dann in der Dunkelheit.

Mit Unterstützung des Polizeireviers Sanitz suchten die Beamten nach dem Flüchtigen, den sie wie die sprichwörtliche „Nadel“ schließlich in einem Heuhaufen entdeckten.

Wie die anschließenden Ermittlungen ergaben, war der Rostocker stark angetrunken (1,79 Promille Atemalkohol). Er besaß keine Fahrerlaubnis und der VW Polo war nicht zugelassen. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen hatte der 33-Jährige manipuliert. Der Pkw wurde sichergestellt und gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (271)Polizei (3549)Verkehr (391)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.