Ironman beim Warnowschwimmen 2013 in Rostock

Andreas Raelert wird beim Freiwasserschwimmen in der Warnow Zweiter hinter Ole Christian Eisenberg

27. Juli 2013, von
Andreas Raelert beim Warnowschwimmen 2013
Andreas Raelert beim Warnowschwimmen 2013

Viel Spaß, ein intensiver Trainingsreiz und man trifft viele, viele bekannte Gesichter. Drei gute Gründe für Ironmangewinner Andreas Raelert heute Mittag in die Warnow zu steigen. „Wenn ich in der Region bin und es sich anbietet, bei so einer Veranstaltung mitzumachen, dann nehme ich es gern wahr“, sagt der Rostocker Erfolgstriathlet und meint damit das 12. Warnowschwimmen.

Fast 100 Schwimmer taten es ihm gleich und gingen unter der Brücke an der Holzhalbinsel an den Start. Die Bedingungen waren mit 22 Grad Wasser- und über 30 Grad Lufttemperatur gut. „Fast zu gut, ein bisschen Wind macht ja den besonderen Reiz des Freiwasserschwimmens aus“, meint Organisator Tobias Lerche vom Hanse Schwimmverein. Er ist froh, dass die Veranstaltung seit letztem Jahr noch näher an Rostocks Innenstadt herangerückt ist. „Wir haben einen optimalen Standort gefunden und wachsen stetig“, zeigt er sich zufrieden.

Warnowschwimmen 2013
Warnowschwimmen 2013

Die Schwimmdistanzen sind seit dem Umzug des Freiwasserschwimmwettbewerbs vom Gehlsdorfer Ufer an die gegenüberliegende Seite der Warnow jedoch gleich geblieben. 2.200 Meter waren zu bewältigen auf einer Strecke, die als besonders zuschauerfreundlich bezeichnet werden kann, ist doch der komplette Rundkurs in der Dierkower Bucht bequem vom Ufer aus zu überblicken. Der Start ist auch das Ziel, auf dessen Gerade das Publikum die Sportler noch einmal kräftig anfeuerte. Denn die ersten sechs Teilnehmer lagen hauchdünn beieinander.

Ole Christian Eisenberg gewinnt das Warnowschwimmen 2013
Ole Christian Eisenberg gewinnt das Warnowschwimmen 2013

Andreas Raelert (37), der sich auf den nächsten Ironman auf Hawai im Oktober vorbereitet, erreichte nach 27:28 Minuten als zweitschnellster Schwimmer die Ziellinie. Zwei Sekunden schneller war der 17-jährige Vorjahressieger Ole Christian Eisenberg. Auf Platz drei schwamm der Steffen Schmolke (46) in 27:29 Minuten. Die schnellste Frau, die 22-jährige Julia Dammann, folgte gleich dahinter mit 27:29 Minuten. Auch Annike Märthe Scheltz (18) ließ nicht lange auf sich warten und kam nach 27:36 Minuten auf Platz 2 der Damen- und Platz 6 der Gesamtwertung. Beachtlich auch die Leistung der 13-jährigen Lea Devantier, die sich in genau 29 Minuten als insgesamt Zehntschnellste den dritten Platz der Frauen erschwamm.

Warnowschwimmen im Stadthafen
Warnowschwimmen im Stadthafen

Viele der jüngeren Schwimmer gingen am Nachmittag auf der 500-Meter-Strecke an den Start. Gewertet wurden hier die Ergebnisse der Zehn- bis 13-Jährigen. Ann-Sophie Böttcher war mit 7:20 Minuten die schnellste Schwimmerin. Jule Kramer und Florian Lübs folgten ihr auf den Plätzen zwei und drei.

Schlagwörter: Schwimmen (21)Stadthafen (272)Warnowschwimmen (4)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.