Rostocker Weihnachtsmarkt bleibt nach Berlin-Anschlag offen

Nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt wurde der Fahrzeugverkehr in der Kröpeliner Straße komplett verboten, um 18 Uhr findet in Rostock eine Schweigeminute statt

20. Dezember 2016
Rostocker Weihnachtsmarkt bleibt nach Berlin-Anschlag offen (Foto: Archiv)
Rostocker Weihnachtsmarkt bleibt nach Berlin-Anschlag offen (Foto: Archiv)

Zwischen der Polizei, der Großmarkt Rostock GmbH als Veranstalterin des Rostocker Weihnachtsmarktes, dem Sicherheitsdienst und Ämtern der Stadtverwaltung sind heute intensive Abstimmungen zur Gewährlistung von Ordnung und Sicherheit auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt erfolgt.

Darüber informiert Dr. Chris Müller, Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung. Neben polizeilichen Maßnahmen wurde besonderer Wert auf die Überprüfung der Funktionsfähigkeit aller Poller gelegt.

In diesem Zusammenhang wurde von der Stadtverwaltung auch verfügt, dass sämtlicher Fahrzeugverkehr in der Kröpeliner Straße während des Weihnachtsmarktes untersagt ist.

Es konnte eingeschätzt werden, dass keine Hinweise auf besondere Gefährdungen der Veranstaltung vorliegen. „Trotz der angespannten Situation sollten wir uns nicht einschüchtern lassen, wenn wir Weihnachtsmärkte besuchen wollen“, so Senator Dr. Chris Müller.

Als Zeichen der Anteilnahme wird auf dem gesamten Rostocker Weihnachtsmarkt parallel zum Gottesdienst in der Berliner Gedächtniskirche heute um 18 Uhr eine Schweigeminute abgehalten.

Danach lädt Pastor Dr. Reinhard Scholl auf der Märchenschlossbühne auf dem Neuen Markt zum gemeinsamen Friedensgebet ein. Daran werden auch Oberbürgermeister Roland Methling und Senator Dr. Chris Müller teilnehmen.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Kröpeliner Straße (26)Polizei (2259)Weihnachtsmarkt (56)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar