Westernhagen unplugged im Ostseestadion

Zehntausend Besucher auf Rostocker Konzert der MTV Unplugged Tour von Marius Müller-Westernhagen

1. September 2018, von
Westernhagen Unplugged im Ostseestadion
Westernhagen Unplugged im Ostseestadion

Mit über zwölf Millionen Tonträgern in einer vier Jahrzehnte währenden Musikkarriere ist Marius Müller-Westernhagen einer der erfolgreichsten deutschen Musiker. Gestern hat es ihn zum ersten Mal auf eine Bühne nach Mecklenburg-Vorpommern gezogen. Etwa 10.000 Besucher waren zum letzten Konzert seiner diesjährigen MTV Unplugged Tour ins Rostocker Ostseestadion gekommen.

Vielleicht ein bisschen überdimensioniert denkt man bei den legendären MTV-Unplugged Konzerten doch eher an gemütliche Clubatmosphäre. Außerdem waren nicht alle Ränge gefüllt. Ein Sitzkonzert für Künstler und Publikum an einem lauschigen Spätsommerabend war es allemal. Und im Laufe seiner gut zweistündigen Show gewann es an Fahrt und weder Westernhagen noch seine Fans hielt es auf den Stühlen.

Im Westernoutfit – weißer Cowboyhut und dunkles Fransenhemd – hatte sich Westernhagen zunächst auf einen Drehstuhl zwischen seine zehnköpfige Begleitband gesetzt. Der erste Titel „Für ’ne bessere Welt“ von seinem 1989 erschienenem Album Halleluja machte klar: Der Künstler hat eine Botschaft für seine Mitmenschen. Später unterstreicht er: Gerade nach Chemnitz soll dies ein Abend für Freiheit, Demokratie, Frieden, gegen Mauern und Faschismus sein. Der Applaus des Rostocker Publikums ist ihm sicher. Es konnte sich auf seine bekannten Titel wie „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“, „Weil ich dich liebe“ oder „Sexy“ freuen. Auch – wie bei Unplugged Konzerten üblich – Coverversionen waren im Programm, das er für den Fernsehsender MTV 2016 aufzeichnen ließ. Seine Version von David Bowies „Heroes“ bildete einen der vielen emotionalen Höhepunkte. Bei diesem Ranking ganz oben mit dabei seine Hits: „Freiheit“ und „Ich bin wieder hier“.

Die Kraft der Songs entfaltete der 69-jährige Rockstar mithilfe der Begleitung von Akustikgitarren, einem Flügel und klassischen Instrumenten. Elektrische Gitarren und Keyboards sind im Arrangement von Unplugged-Konzerten nicht vorgesehen. So wurde es ein etwas anderes Stadion-Rockkonzert.

Heute Abend hat der Rostocker Rapper Marteria sein Heimspiel im ausverkauften Ostseestadion.

Schlagwörter: Konzert (318)Ostseestadion (12)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.