Betrunkenem nach Verkehrsgefährdung Führerschein abgenommen

Einem betrunkenen Autofahrer wurde gestern Abend durch die Rostocker Polizei in der Südstadt nach seinem gefährlichen Überholmanöver der Führerschein abgenommen

18. Juli 2017
Betrunkenem nach Verkehrsgefährdung Führerschein abgenommen
Betrunkenem nach Verkehrsgefährdung Führerschein abgenommen

Der 53-Jährige überholte gegen 20:45 Uhr im Bereich Sildemow mit seinem Seat einen anderen Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und soll ihn dabei fast in den Straßengraben gedrängt haben. Der 28-Jährige Fahrer habe dabei nur knapp den Zusammenstoß mit einem Baum vermeiden können.

Er folgte daraufhin dem Seat bis zu einem Parkplatz in der Rostocker Südstadt und informierte die Polizei. Die Beamten konfrontierten den 53-Jährigen mit den Vorwürfen und führten mit ihm einen Atemalkoholtest durch. Ergebnis: 1,23 Promille.

Nach einer anschließenden Blutprobenentnahme wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Die weiteren Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs werden durch das Kriminalkommissariat Rostock geführt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (274)Polizei (3578)Südstadt (145)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.