Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Motorradclubs

Im Überseehafen Rostock kam es gestern zu einer Auseinandersetzung, vermutlich zwischen zwei Mitgliedern verfeindeter Motorradclubs – die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung

29. April 2019
Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Motorradclubs
Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Motorradclubs

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung, vermutlich zwischen zwei Mitgliedern verfeindeter Motorradclubs, kam es am 28. April 2019 am Überseehafen Rostock.

Dieser war vorausgegangen, dass ein Mitglied eines Motorradclubs bei einem mit polnischem Kennzeichen in der Ausreisespur nach Dänemark befindlichen Pkw plötzlich und unerwartet die Tür aufriss, in dessen Folge es dann zu der körperlichen Auseinandersetzung kam.

Beim Eintreffen einer Streife der Bundespolizei entfernte sich der Geschädigte und wurde an einer Tankstelle im Nahbereich angetroffen. Er gab an, von einem Mitglied eines verfeindeten Motorradclubs angegriffen und niedergeschlagen worden zu sein. Äußerlich trug er blutende Verletzungen im Gesicht als auch an einer Hand davon. Nach Feststellung seiner Identität konnte der Geschädigte seine Reise fortsetzen.

Nunmehr ermittelt die Bundespolizei wegen Körperverletzung.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Körperverletzung (216)Polizei (3477)Seehafen (139)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.