Bett mit Zigarette in Brand gesetzt

Unabsichtlich hat eine Bewohnerin des Blockmacherrings in Rostock-Groß Klein ihr Bett mit einer Zigarette in Brand gesetzt, konnte es aber noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig löschen

27. März 2018
Bett mit Zigarette in Brand gesetzt
Bett mit Zigarette in Brand gesetzt

Am 26.03.2018 um 23:41 Uhr meldete ein Bewohner des Blockmacherrings in Rostock-Groß Klein Rauch aus der Wohnung unter ihm.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Polizei suchten umgehend den potentiellen Gefahrenort auf.

Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Hausbewohnerin ihr Bett unabsichtlich durch eine Zigarette in Brand gesetzt hatte. Sie konnte selbst die Bettdecke sowie die Matratze löschen und ein Ausweiten des Feuers verhindern.

Eine Nachbehandlung seitens der Feuerwehr erfolgte ebenfalls im Anschluss, um ein erneutes Entflammen der Matratze zu verhindern.

Verletzt wurde durch das Feuer sowie die Rauchentwicklung niemand.

Es entstand lediglich Sachschaden am Bett.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (349)Feuer (369)Feuerwehr (416)Groß Klein (164)Polizei (3428)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.