Junger Mann bei Küchenbrand lebensbedrohlich verletzt

Lebensbedrohliche Verletzungen zog sich ein 33-jähriger Mann heute Mittag bei einem Küchenbrand in Rostock-Lütten Klein zu

20. April 2018
Junger Mann bei Küchenbrand lebensbedrohlich verletzt
Junger Mann bei Küchenbrand lebensbedrohlich verletzt

Am Freitag kam es gegen 12:30 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Rostocker Stadtteil Lütten Klein.

Hierbei erlitt ein junger Mieter lebensbedrohliche Verletzungen. Der entstandene Sachschaden bleibt noch zu ermitteln.

Nach bisherigen Erkenntnissen bereitete sich der 33-jährige Geschädigte sein Mittagessen auf einem Gasherd in der Küche zu. Die Gasflamme schlug plötzlich aus unbekannter Ursache auf die Flüssigkeit im Kochtopf über. Der geschädigte Mann wollte den Topf mit der brennenden Flüssigkeit aus dem Fenster seiner Wohnung in der Stockholmer Straße werfen. Hierbei verlor er die Kontrolle über den Kochtopf und er übergoss sich die Flüssigkeit auf den eigenen Körper.

Dann griff das Feuer auf die Einrichtung der Küche über.

Das Opfer erlitt lebensbedrohliche Verbrennungen an den Extremitäten sowie am Oberkörper. Er musste nach seiner ambulanten Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik für Brandverletzungen gebracht werden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (351)Feuer (371)Feuerwehr (419)Lütten Klein (271)Polizei (3456)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.