Brandstiftung in Lütten-Kleiner Wohnhaus

Ein in Brand gesetzter Kinderwagen zerstörte heute Vormittag die komplette Stromversorgung in einem Hausaufgang der St.-Petersburger-Straße

16. November 2013
Brandstiftung in Lütten-Kleiner Wohnhaus
Brandstiftung in Lütten-Kleiner Wohnhaus

Nach ersten Ermittlungen setzten unbekannte Täter gegen 10:00 Uhr einen im Heizungsanschlussraum abgestellten Kinderwagen in der St.-Petersburger-Str. 12 in Brand. Das Feuer zerstörte die gesamte Inneneinrichtung, so dass die 11 Mietparteien derzeit noch ohne Stromversorgung sind. Eine Evakuierung der Mieter war nicht erforderlich. Der Sachschaden wird gegenwärtig auf ca. 50.000 EUR geschätzt.

Auf Grund des Verlaufs der Stromversorgungsleitungen fielen ursächlich durch den Brand auch die Ampelanlagen im Verlauf der St.-Petersburger Straße an Kreuzungen Rigaer Str., Trelleborger Str. und Trondheimer Str. aus. Die Ampelanlagen konnten gegen 12:35 Uhr wieder in Betrieb genommen werden. Die Rostocker Kriminalpolizei führt die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (387)Brandstiftung (225)Feuer (409)Feuerwehr (461)Lütten Klein (295)Polizei (3794)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.