Brennender Mann in Rostock-Schmarl

Ein 24-jähriger Mann, der nachmittags brennend auf dem Gehweg der Hundsburgallee in Schmarl lief, erlitt schwerste, großflächige Verbrennungen

12. September 2013
Brennender Mann in Rostock-Schmarl
Brennender Mann in Rostock-Schmarl

Schwerste, großflächige Verbrennungen erlitt ein 24-Jähriger heute im Stadtteil Schmarl. Der Rostocker lief gegen 15:00 Uhr brennend auf dem Gehweg der Hundsburgallee. Anwohner alarmierten umgehend die Rettungskräfte. Passanten umhüllten den jungen Mann mit einer Decke, um das Feuer abzulöschen. Andere versuchten mit Wasser den Brand einzudämmen. Der Feuerwehr gelang es letztendlich, den Mann vollständig abzulöschen.

Nach einer ersten medizinischen Versorgung wurde der 24-Jährige ins Südstadtklinikum eingeliefert. Von dort soll er in eine Spezialklinik nach Hamburg verlegt werden.

Der Brandort wurde von der Polizei abgesperrt und wird zurzeit von Ermittlern des Kriminaldauerdienstes untersucht. Momentan wird eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der 24-Jährige sich selbst in Brand gesetzt hat. Zu möglichen Hintergründen bzw. zur Motivation können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (393)Feuer (414)Feuerwehr (470)Polizei (3829)Schmarl (132)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • marcel neumann sagt:

    der mann ist mittlerweile seinen verletzungen erlegen. es war eine beziehungstat bzw suizid aufgrund einer trennung.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.