Cannabis-Plantagen in Rostock ausgehoben

Zwei Indoor-Aufzuchtanlagen für Marihuana mit insgesamt rund 400 Cannabispflanzen hat die Polizei in zwei Rostocker Wohnungen ausgehoben

14. Dezember 2015
Cannabis-Plantagen in Rostock ausgehoben (Foto: Polizeipräsidium Rostock)
Cannabis-Plantagen in Rostock ausgehoben (Foto: Polizeipräsidium Rostock)

Nach Hinweisen von Zeugen gelang es der Polizei am 21.11.2015 in einer Wohnung in der Doberaner Straße in Rostock eine komplette Indoor-Aufzuchtanlage für Marihuana mit ca. 130 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien und Wuchshöhen sicherzustellen.

Der Wohnungsinhaber, ein 36-Jähriger Rostocker, hatte zu diesem Zweck sein Schlafzimmer umgebaut. Die folgenden Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Rostock ergaben dann Hinweise auf einen weiteren Mittäter.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rostock erließ das Amtsgericht Rostock einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 35-jährigen Mannes. Auch hier führte die Durchsuchung am 10.12.2015 zur Sicherstellung einer Indoor-Aufzuchtanlage für Marihuana mit ca. 100 in voller Blüte stehenden Marihuana-Pflanzen und ca. 165 Setzlingen.

Sowohl die Anzahl der Pflanzen als auch die Professionalität, mit der diese angebaut wurden lassen den Schluss zu, dass die tatverdächtigen Männer die Cannabispflanzen illegal anbauten um mit dem dann gewonnenen Marihuana Handel zu treiben.

Quelle & Foto: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Drogen (87)Polizei (3293)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.