Corona-Impfstart - erste Rostocker gegen Covid-19 geimpft

70 Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen und 30 medizinische Fachkräfte wurden heute in Rostock gegen Covid-19 geimpft – ab morgen impft die Unimedizin die ersten Mitarbeiter

27. Dezember 2020, von
Corona-Impfstart - Erste Rostocker gegen Covid-19 geimpft
Corona-Impfstart - Erste Rostocker gegen Covid-19 geimpft

Die ersten Rostocker wurden heute gegen Covid-19 geimpft. 70 Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen und 30 medizinische Fachkräfte erhielten am ersten Tag ihre Impfung. „Insgesamt stehen zunächst etwa 1.000 Impfdosen zur Verfügung, die zunächst für Impfungen von Über-80-Jährigen in den Alten- und Pflegeheimen und für Impfungen von medizinischem Fachpersonal verwendet werden“, erklärt Gesundheitssenator Steffen Bockhahn.

Mecklenburg-Vorpommern hat insgesamt 10.000 Impfdosen in der ersten Lieferung enthalten, knapp 20.000 weitere sollen noch bis Jahresende geliefert werden. Für einen ausreichenden Schutz sind pro Person zwei Impfdosen im Abstand von etwa drei Wochen notwendig.

Einladung zur Impfung kommt per Post

Ab Januar sollen etwa 15.000 Dosen des Biontech/Pfizer-Impfstoffes wöchentlich nach Mecklenburg-Vorpommern geliefert werden. Dann nimmt auch das Impfzentrum in der Hansemesse Schmarl seinen Betrieb auf. Derzeit wird es nur als Logistik-Stützpunkt für die mobilen Impfteams genutzt.

Nach dem Empfehlungen der Ständigen Impfkommission stehen Menschen über 80 Jahre an erster Stelle. Wer zu dieser Personengruppe gehört und nicht in einer Alten- und Pflegeeinrichtung wohnt, wird automatisch angeschrieben und erhält per Post eine Einladung zur Impfung. Mit dieser kann anschließend ein Termin vereinbart werden. Die Impfung ist freiwillig.

Unimedizin impft Mitarbeiter gegen Covid-19

Die Universitätsmedizin Rostock startet morgen mit der Impfung ihrer Mitarbeiter gegen Covid-19. Im ersten Schritt können sich Mitarbeiter der Intensivstationen, der Infektionsstation und der Notaufnahmen impfen lassen. „Wir bieten die Impfung zunächst unseren Mitarbeitern mit Kontakt zu Covid-19-Patienten und zu Risikopatienten an“, erklärt Prof. Dr. Emil Reisinger, Infektiologe und Wissenschaftlicher Vorstand der Unimedizin Rostock.

Die Impfbereitschaft unter den Mitarbeitern sei hoch, sagt Prof. Dr. Christian Virchow. Nachdem seit Monaten Covid-19-Patienten auf der Intensivstation betreut werden, „ist der Respekt vor der Erkrankung sehr viel höher als mögliche Bedenken vor einer Impfung“, so der Direktor der Abteilung Pneumologie und der internistischen Intensivstation.

Schlagwörter: Corona-Impfzentrum (11)Coronavirus (155)Medizin (110)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.