Corona-Impfzentrum in Rostock ist startklar

Das Corona-Impfzentrum in der Hansemesse Rostock-Schmarl ist startklar, es wird noch medizinisches Fachpersonal gesucht

15. Dezember 2020
Das Corona-Impfzentrum in der Hansemesse Rostock-Schmarl (Foto: Thomas Rux)
Das Corona-Impfzentrum in der Hansemesse Rostock-Schmarl (Foto: Thomas Rux)

Das von der Stadtverwaltung betriebene Rostocker Impfzentrum ist pünktlich zum 15. Dezember startklar. Darüber informiert Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. „Zunächst steht für uns das Impfen von Rostockerinnen und Rostockern im Alter von über 80 Jahren an erster Stelle. Dazu werden mobile Teams eingesetzt, die insbesondere die Alten- und Pflegeeinrichtungen aufsuchen werden. Wichtig ist, dass wir bereit sind, wenn der Impfstoff verfügbar ist.“

Das Impfzentrum befindet sich in der Rostocker HanseMesse in Schmarl.

Beschäftigte der Stadtverwaltung, aber auch Freiwillige, Ärzte der Universitätsmedizin Rostock und des Klinikums Südstadt Rostock sowie Unterstützungskräfte der Bundeswehr stehen bereit. Das Impfen im Impfzentrum HanseMesse wird nur nach vorheriger Terminvergabe erfolgen.

Nach einem kurzen Gesundheitscheck erfolgt die Anmeldung. Während einer Wartezeit werden Informationen zum Impfen und zum Impfstoff gezeigt.

Bevor die Impfung erfolgt, ist ein ärztliches Beratungsgespräch zwingend vorgesehen. Nach erfolgter Impfung schließt sich noch eine etwa 20-minütige Beobachtungszeit an.

Kabinen im Corona-Impfzentrum in Rostock-Schmarl (Foto: Thomas Rux)
Kabinen im Corona-Impfzentrum in Rostock-Schmarl (Foto: Thomas Rux)

Das Impfzentrum soll werktags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr geöffnet sein. Darüber hinaus stehen insgesamt zehn mobile Teams bereit, die zuerst in den Rostocker Alten- und Pflegeheimen zum Einsatz kommen.

Schon jetzt werden dafür in Kooperation mit den Einrichtungen die dafür notwendigen Daten erfasst und zusammengestellt. Die Kosten für das Impfzentrum trägt die Landesregierung.

Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski dankt allen, die am schnellen Aufbau des Impfzentrums mitgewirkt haben: „Das Rostocker Impfzentrum ist pünktlich betriebsbereit. Und was ich hier sehe, das ist hoch professionell und gut organisiert. Das zeigt erneut: Wenn unsere Feuerwehr etwas anfasst, dann wird das auch was. Jetzt muss diese Einrichtung natürlich noch den Praxistest bestehen. Unser Dank gilt allen Beteiligten bei Feuerwehr, Verwaltung sowie Stadthallen- und Messegesellschaft, die in den letzten Tagen unermüdlich gearbeitet haben, um die größte Impfaktion in der Geschichte unserer Stadt optimal vorzubereiten.“

Gesucht wird auch weiterhin noch mittleres medizinisches Fachpersonal aus Gesundheitsfachberufen wie z. B. examinierte Krankenschwestern, Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinische Fachangestellte, Arzthelfer, Altenpfleger, Rettungsassistenten/-sanitäter, aber auch Medizinstudenten, die die Injektionstechniken (insbesondere i.m.) erlernt haben und sicher beherrschen. Der Einsatz erfolgt vermutlich zunächst jeweils in Vier-Stunden-Schichten. Alternativ sind auch stundenweise Bereitschaften willkommen. Eine Einweisung für das impfbefähigte Personal zur Durchführung der Corona-Schutzimpfung erfolgt durch das Deutsche Rote Kreuz oder das Gesundheitsamt Rostock.

Zur Einweisung sind beglaubigte Kopien der staatlichen Anerkennung der Berufe und eine Kopie des Personalausweises sowie Name, Adresse, telefonische Erreichbarkeit und E-Mail-Adresse vorzulegen. Interessenten wenden sich bitte an das Bürgertelefon der Hanse- und Universitätsstadt Rostock unter Tel. 0381 381-1111 (montags bis freitags zwischen 8 und 16 Uhr) oder per E-Mail an impfzentrum.personal@rostock.de.

Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Pressestelle, Fotos: Thomas Rux

Schlagwörter: Corona-Impfzentrum (8)Coronavirus (149)HanseMesse (46)Medizin (102)

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  • Engel Johann-Friedrich sagt:

    Meine Frau und ich – 83 bzw. 84 Jahre alt – sind gesundheitlich gut zuwege und leben im eigenen Haus. Wir möchten uns natürlich gegen Covid impfen lassen. Wie erfahren wir, wann und wo wir geimpft werden können? Können wir gegebenenfalls flexibel beim Termin mit planen?
    Danke und freundlichen Gruß
    Johann Engel

  • Gerhard Piske sagt:

    Wir wohnen in Sichtweite zur Messe in Groß Klein.
    Im Interesse der vollen Nutzung des Impfstoffes bieten wir an, innerhalb von 10 Minuten für eine Impfung bereit zu sein.
    Ich 79 Jahre, Neine Frau 77 Jahre

  • Lindemann, Dieter sagt:

    Hallo, guten Tag !
    Ich wohne zwar in Lütten-Klein, aber ich bin 82 Jahre alt, 100% Schwerstbeschädigt,
    Pflegestufe 2 und diverse Vorerkrankungen.
    Ich schaff das einfach nicht mit dem Rollator bis zum Impfzentrum.
    Haben Sie eine Info ? Danke.

  • Siegfried Falliner sagt:

    Welcher Impfstoff wird am 03,03,2021 geimpft?

    Mit freundlichen Grüßen Siegfried Falliner

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.