Drogenaufzuchtanlage in Warnemünde beschlagnahmt

Eine Drogenaufzuchtanlage mit mehreren Pflanzen konnte die Rostocker Polizei am Mittwochnachmittag in Warnemünde beschlagnahmen

13. Juli 2017
Drogenaufzuchtanlage in Warnemünde beschlagnahmt
Drogenaufzuchtanlage in Warnemünde beschlagnahmt

Aufgrund von Ermittlungen zu einer Sachbeschädigung in Warnemünde konnte die Rostocker Polizei am Mittwochnachmittag eine Drogenaufzuchtanlage mit mehreren Pflanzen in der Wohnung eines Tatverdächtigen beschlagnahmen.

Gegen 17:15 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass der 34-jährige Hausbewohner in der Richard-Wagner-Str. die Holzbank eines Mitbewohners kaputt geschlagen haben soll.

Die Beamten stellten bei Eintreffen bereits starken Cannabisgeruch in dem Haus fest, der aus der Wohnung des Tatverdächtigen zu kommen schien. Auf Klingeln und Klopfen reagierte der Rostocker anfänglich nicht, entschied sich aber nach einiger Zeit doch, den Polizisten die Tür zu öffnen.

In der Wohnung fanden die Beamten dann neben Drogenutensilien auch acht Cannabispflanzen in einer extra dafür gebauten Aufzuchtanlage. Die Pflanzen sowie die Utensilien wurden beschlagnahmt.

Den Mann erwarten nun neben einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung auch Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, welche durch das Kriminalkommissariat Rostock geführt werden.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Drogen (65)Polizei (2607)Warnemünde (768)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar